Adelsdorf

Christkind eröffnete den Markt

Im weihnachtlichen Ambiente des Schlossgartens wurde der Adelsdorfer Weihnachtsmarkt eröffnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Christkind mit seinen Helfern bei der Eröffnung. Foto: Johanna Blum
Das Christkind mit seinen Helfern bei der Eröffnung. Foto: Johanna Blum
+27 Bilder

Die Schlossweihnacht in Adelsdorf eröffnete den Reigen der Weihnachtsmärkte in der Region

Immer wieder sind Gäste der Adelsdorfer Schlossweihnacht aus nah und fern von der schönen Atmosphäre im weihnachtlichen Ambiente des Schlossgartens begeistert. Leider fehlte wieder einmal als letztes i-Tüpfelchen: der Schnee. Es blieb zum Glück trocken, aber es war richtig kalt geworden. Im festlich herausgeputzten Schlossgarten gab es fast kein Vorankommen mehr, so viele Menschen waren von überall gekommen! Zum 28. Mal fand nun der Weihnachtsmarkt, seit 2014 die "Schlossweihnacht" statt.

Geschmückte Stände

Es gab viel zu sehen, zu kaufen, zu essen, zu trinken und zu staunen. Viele weihnachtlich geschmückte Stände erwarteten die Besucher. Ein feiner Duft nach Spezialitäten wie ungarischen Langos, fränkischen Bratwürsten, Crêpes und Backers, Glühwein und anderen heißen, aber auch kalten Getränken lag in der Luft. Adventsgestecke, Schmuck, Keramik, Gebasteltes und viele andere schöne Dinge verlockten zum Kaufen und machten oft die Entscheidung schwer. Besonders das wundervolle Ambiente in der Schlossscheune, aber auch die geöffneten Remisen im vorderen Teil des Gartens zogen die Besucher an.

Eröffnung durch Bürgermeister

Mit feierlichen, weihnachtlichen Klängen stimmte der Posaunenchor Neuhaus alle bestens ein, bevor Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) auch im Namen seiner Stellvertreterin die vielen Gäste sogar auf Italienisch, Englisch und Französisch begrüßte. Er bedankte sich bei allen 36 Ausstellern, die mit großer Mühe ihre Stände aufgebaut und liebevoll dekoriert hatten. Auch vergaß er nicht den Dank an Yvonne Windischmann von der Schlossstiftung, die neben dem Bauhof und weiteren Gemeindearbeitern dafür gesorgt hatte, dass alles von der Planung bis zur Durchführung und dem Abbau klappte. Unter Glockengebimmel erschien Christkind Vera persönlich mit seinen himmlischen Begleitern, um die Schlossweihnacht auf der Bühne geschützt in der Holzhütte mit seinem Prolog zu eröffnen. "Gesegnete Weihnachten wünsch' ich heute schon allen und Friede auf Erden, den Menschen ein Wohlgefallen!", waren die Schlussworte des Christkinds, bevor alle zusammen mit den himmlischen Gästen in das Weihnachtslied "O Tannenbaum" einstimmten.

Besinnliche Geschichte

In der Schlosskapelle las das Christkind am Samstag Abend wie auch am Sonntag Nachmittag eine besinnliche Weihnachtsgeschichte vor, der nicht nur die Kinder andächtig lauschten. Lisa Marie Holzmann präsentierte im Anschluss zusammen mit ihrem Vater Josef auf der Hüttenbühne stimmungsvolle Weihnachtslieder. Hier schneite es zur Freude der Kinder ab und zu kräftig.

Am Sonntag umrahmten die Music Academy König, die Ballett- und Tanzschule "Center-Stage" und alle Adelsdorfer Kindertagesstätten den adventlichen Nachmittag mit vielen musikalischen, vorweihnachtlichen Beiträgen. Professionell führte der 15-jährige Julius Petersilka durchs Programm.

An beiden Tagen waren die kleinen himmlischen Boten auf dem Markt unterwegs und verteilten süße Geschenke. Die Kunstausstellung des Vereins Schloss-Kunst Adelsdorf e.V., aber auch die von Hannelore Fleischmann im Schloss sowie die Ausstellung von Amelie Weidhaus gleich gegenüber dem Schloss waren ebenfalls sehr gut besucht.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren