Herzogenaurach
Fußball-Europameisterschaft 2020

Campo Bahia auf der Herzo Base: Nationalelf bezieht EM-Quartier bei Adidas

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bezieht zur Europa-Meisterschaft 2020 ihr Quartier auf der World of Sports von Adidas in Herzogenaurach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Adidas in Herzogenaurach wird Quartier der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der EM 2020. Foto: Adidas
Adidas in Herzogenaurach wird Quartier der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der EM 2020. Foto: Adidas
+2 Bilder

Einer konnte seine freudige Aufregung kaum verbergen, als er auf seinem Smartphone von der Nachricht erfuhr. Bürgermeister German Hacker war vermutlich der erste Herzogenauracher, der davon erfuhr, dass nun alles spruchreif ist. "Haltet Euch noch ein Plätzchen frei", schlug er augenzwinkernd den Pressevertretern während eines anderen Termins am Dienstag vor. "Da kommt noch was von Adidas."

Kurz darauf war das Netz voll von Informationen, die genau das verkündeten. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bezieht bei der Europameisterschaft 2020 (12. Juni bis 12. Juli) ihr Quartier in Herzogenaurach. Und zwar beim Ausrüster Adidas, ganz passend zu dessen 70. Geburtstag, auf der World of Sports mit den im Jubiläumsjahr gerade eröffneten neuen Superbauten. Das Löw-Team wird im Adidas-Campus logieren und trainieren.

Die idealen Voraussetzungen hierfür beschreibt der CEO von Adidas, Kasper Rorsted, in einer Pressemitteilung des Unternehmens: "Neben einer perfekten Sport-Infrastruktur können wir dem DFB eine unvergleichliche Leidenschaft für den Sport bieten. Gemeinsam werden wir alles dafür tun, dass sich das Team bei uns wohl fühlt und optimal auf seine Aufgaben vorbereiten kann."

Wiege der Sportartikelindustrie

Davon wiederum ist Bürgermeister Hacker überzeugt. "Es ist ein tolles Konzept von Adidas", sagte er. Herzogenaurach sei schließlich nicht nur ein gutes Quartier, sondern auch die Wiege der Sportartikelindustrie. Genau das spreche für den einzigartigen Standort Herzogenaurach. Sofern möglich, werde selbstverständlich auch die Stadt ihren Beitrag zum Wohlbefinden der Gäste leisten. Das müsse noch alles geplant und besprochen werden, doch eines schickte Hacker schon jetzt voraus: "Der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt ist sicher."

Adidas selbst ist, wie es in der Pressemitteilung des Unternehmens weiter heißt, bestens vorbereitet auf den Aufenthalt der Nationalmannschaft. Denn "das Basiscamp wird vollständig auf die individuellen Bedürfnisse der Mannschaft und des Teams zugeschnitten sein und passt sich dabei in bereits laufende Erweiterungen des Campus ein", wird berichtet.

Das temporäre DFB-Quartier werde aber auch ein nachhaltiges Bauvorhaben der Marke mit den drei Streifen. Denn zusätzliche Funktionsräume sowie Gebäude, in denen Spieler, Trainer und Betreuer des DFB untergebracht werden, "können nach der Europameisterschaft von Adidas-Mitarbeitern genutzt werden", heißt es.

Logistische Planungssicherheit

Freilich ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft noch nicht qualifiziert. Die erforderlichen Planungen werden daher erst nach dem endgültigen Erreichen der EM-Endrunde in enger Abstimmung mit dem DFB intensiv weiter vorangetrieben, berichtet Adidas. Und auch Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie, sagt: "Wir wissen, dass wir uns erst noch für das Turnier im nächsten Jahr qualifizieren müssen, diesem Ziel gilt auch unsere volle Konzentration. Gleichzeitig aber brauchen wir und unsere Partner organisatorische und logistische Planungssicherheit."

Stadion für 4000 Zuschauer

Zur Entscheidung für Herzogenaurach ergänzt Bierhoff laut Adidas-Pressemitteilung: "Einerseits brauchen wir optimale Voraussetzungen, um konzentriert zu arbeiten und zu trainieren. Gleichzeitig aber müssen die Spieler gut regenerieren können, mal abschalten und sich wohlfühlen. Wir sind davon überzeugt, dass die World of Sports hierfür einen sehr guten Rahmen bietet." Vielleicht gelingt es ja, wie zuletzt im Campo Bahia bei der WM in Brasilien, dass man den Titel holt.

Die Adidas-Welt bietet zahlreiche Sportanlagen, die aktuell bereits von den Mitarbeitern genutzt werden: ein Fußballstadion für etwa 4000 Zuschauer, Beachvolleyplätze, einen Tennisplatz, ein Basketballfeld sowie eine Kletteranlage und laut Adidas "eines der besten Fitnessstudios der Welt."

Die Firmenzentrale wurde zuletzt mit dem Bezug des innovativen Gebäudes Arena erweitert. Aktuell arbeiten 5600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (von weltweit rund 57 000) aus über 100 Ländern am Hauptsitz des Unternehmens.

Die "World of Sports" war schon mehrfach Quartier für Nationalmannschaften. So bereitete sich die deutsche Elf hier schon 2005 auf den Confederations Cup vor, 2006 gastierte die argentinische Fußball-Nationalmannschaft während der WM in Herzogenaurach.

Und was meint einer der ganz Großen im Team? "Ich finde, in Herzog ist es top, das machen wir auf jeden Fall", sagte Kapitän Manuel Neuer in einem am Dienstag veröffentlichten Video.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren