Laden...
Herzogenaurach
Vernissage

Bunte Formen, wenige Gäste

Fröhlich und farbenfroh kommen die Werke von Kirsten Benda, dem neuesten Mitglied des Herzogenauracher Kunstvereins daher.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kirsten Bendas Werke sind unter anderem inspiriert von Pflanzen und orientalischen Ornamenten. Foto: Verena Stephan
Kirsten Bendas Werke sind unter anderem inspiriert von Pflanzen und orientalischen Ornamenten. Foto: Verena Stephan

Farben - Formen - Ornamente: Unter diesem Motto präsentiert der Herzogenauracher Kunstverein stolz die Arbeiten seines neusten Mitglieds.

Kirsten Benda kommt ursprünglich aus dem Allgäu, zog für ihre Ausbildung zur Buchhändlerin nach Stuttgart, wo sie anschließend ein Studium an der Freien Kunsthochschule absolvierte. Nach einem weiterführenden Studium als Textildesignerin und ihrer Erziehungszeit verschlug es sie dann nach Bamberg, wo sie als Buchhändlerin tätig war, und 2009 ihre erste Ausstellung präsentierte.

Durch eine Freundin wurde sie auf die Herzogenauracher Künstlergruppe aufmerksam. "Ich wurde schnell und vor allem herzlich aufgenommen, und bin sehr dankbar, dass ich jetzt schon eine Einzelausstellung in diesen wunderbaren Räumlichkeiten machen darf", sagt die Künstlerin strahlend bei der Vernissage am vergangenen Freitag.

Die Künstlergruppe trifft sich regelmäßig, um sich auszutauschen und Anregungen zu sammeln. Bei Kirsten Bendas Ausstellungseröffnung waren jedoch leider nur wenige Gäste anwesend. Vielleicht, weil die Veranstaltung mit dem Valentinstag und der Live-Übertragung von "Fastnacht in Franken" in Veitshöchheim konkurrierte? Umso besser, dass die rund 40 Objekte noch bis zum 23. Februar im Kunstraum in der Langenzenner Straße ausgestellt bleiben. Inspiriert sind die Kunstwerke von Pflanzen und Vögeln, Formen und Ornamenten aus dem Orient sowie Blütenranken. Es könne außerdem viele verschiedene Techniken bewundert werden, denn Kirsten Benda malt nicht nur mit Acrylfarbe auf Leinwand, sie erstellt auch Collagen aus Papierschnitten und arbeitet mit Wachs und Textilien. "Ihre Arbeit zeigt feine Linien, die nur eine äußerst ruhige Hand ziehen kann, und eine gekonnte Sicherheit", lobt Künstlerkollegin Monika Preller, die stellvertretend für den Vorstand ein paar Eröffnungsworte an die Gäste und die Künstlerin richten durfte. Die Ausstellung öffnet ihre Tore am Samstag und Sonntag von 14 Uhr bis 18 Uhr, sowie am Donnerstag und Freitag von 17 bis 19 Uhr. Kirsten Benda wird jeweils anwesend sein und freut sich über interessierte Besucher.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren