Laden...
Herzogenaurach
Frankentour

Bundeswehr mit Werbefeldzug auf dem Herzogenauracher Marktplatz

Der Hingucker am Dienstag auf dem Marktplatz war zweifellos das UTF, das Ungeschützte Transport-Fahrzeug.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gruppenbild vor dem Transporter: Die Teilnehmer der Bundeswehr-Frankentour  Foto: Bernhard Panzer
Gruppenbild vor dem Transporter: Die Teilnehmer der Bundeswehr-Frankentour Foto: Bernhard Panzer
+1 Bild

Dieser militärische Lastkraftwagen mit 440 PS Stärke und bis zu 32 Tonnen Gesamtmasse zog fast den ganzen Tag über die Blicke der Passanten auf sich.

Mit diesem Transporter, der nagelneu aus der Produktion kommt und für den Standort Hammelburg gefertigt wurde, sowie mit Infotruck und Karrieremobil machte die Karriereberatung der Bundeswehr Bamberg mit ihrer Frankentour Station in Herzogenaurach. Weitere Ziele der viertägigen Aktion waren und sind Coburg, Ebermannstadt und Bamberg.

Für junge Leute

Mit dieser erstmaligen Tour wolle man junge Leute als Interessenten für den Arbeitgeber Bundeswehr werben, sagte Regierungsamtmann Oliver Hübel. Einladungen und Flyer wurden an die Schulen verteilt. Die Bundeswehr wurde als sicherer Arbeitsplatz angepriesen, der Meisterschule und Studium ebenso ermögliche wie Umschulungen. "Wir haben allein 40 verschiedene Berufsbilder", sagte Hübel, der die Tour zusammen mit Regierungs-Oberinspektor Jürgen Fabritzek leitet.

Verwandte Artikel