Mit zwei Schlägen hat Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) beim traditionellen Fassanstich den Startschuss für die Bergkirchweih gegeben. Anschließend verkündeten mehrere Böllerschüsse den Beginn der "fünften Jahreszeit", die die fränkische Universitätsstadt für zwölf Tage in eine Art Ausnahmezustand versetzt. Bis zum 28. Mai erwartet die Stadt rund eine Million Zuschauer - sollte das Wetter mitspielen.


Berch 2018: Taschen und Rucksäcke zu Hause lassen



Wie im vergangenen Jahr gibt es wieder starke Sicherheitsvorkehrungen. Es müsse mit Taschen- und Personenkontrollen gerechnet werden, hieß es in einer Mitteilung. Die Stadt empfiehlt, Taschen, Rucksäcke und Körbe zu Hause zu lassen.


Alle Bilder zur Erlanger Bergkirchweih findet ihr hier:


Außerdem wurden weitere Sirenenwarnanlagen angebracht, um die Besucher bei Unwetter warnen zu können. Weil die Durchsagen in den vergangenen Jahren nicht auf dem kompletten Gelände gut zu hören waren, hatte es Beschwerden gegeben. Seit 1755 gibt es die Bergkirchweih, dieses Jahr findet sie zum 263. Mal statt.

Wie im vergangenen Jahr wird es wieder stärkere Sicherheitsvorkehrungen geben. Es müsse mit Taschen- und Personenkontrollen gerechnet werden, hieß es in einer Mitteilung. Die Stadt gab die Empfehlung aus, Taschen, Rucksäcke und Körbe zu Hause zu lassen.