Erlangen
Bergkirchweih 2019

Randale auf Bergkirchweih: Jugendliche bespucken 17-Jährige und verprügeln Verkäufer

Jugendliche haben auf der Bergkirchweih im mittelfränkischen Erlangen Verkäufer angegriffen: Nun ermittelt die Polizei gegen die Schläger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die "Heranwachsenden" schlugen und traten auf die zwei Mitarbeiter ein. Symbolfoto: Christopher Schulz
Die "Heranwachsenden" schlugen und traten auf die zwei Mitarbeiter ein. Symbolfoto: Christopher Schulz

Gewalt auf der Bergkirchweih: Am sechsten Tag der Erlanger Bergkirchweih ist es zu einem Zwischenfall gekommen, der für vier junge Männer ein "Berg"-Verbot für das diesjährige Volksfest nach sich zieht. Wie die örtliche Polizei mitteilt, griffen die vier "Heranwachsenenden" am Dienstag (11. Juni 2019) in der Bergstraße einen Verkaufsstand an. Die jungen Männer aus dem oberfränkischen Landkreis Bamberg attackierten plötzlich zwei der Standmitarbeiter.

Zunächst öffnete ein Begleiter der Gruppe die Absperrung des Standes und pinkelte in den Mitarbeiterbereich. Zwei Mitarbeiter bemerkten die Aktion und verwiesen ihn aus dem Bereich

Bergkirchweih Erlangen: Junge Männer spucken 17-Jähriger ins Gesicht

Die vier jungen Männer reagierten auf das Eingreifen der Mitarbeiter und griffen an: Wie die Polizei berichtet, schlugen und traten sie auf die zwei Verkäufer ein. Einer 17-jährigen Mitarbeiterin spuckten sie zusätzlich ins Gesicht und traten ihr gegen den Brustkorb.

Polizei ermittelt: "Berg"-Verbot für Angreifer

Nun ermittelt die örtliche Polizei gegen die Schläger wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Stadt Erlangen sprach zudem ein Betretungsverbot für das Bergkirchweih-Gelände als auch die anschließenden "After-Berg"-Feiern für dieses Jahr aus. Laut Polizei waren die vier jungen Männer leicht alkoholisiert, als sie angriffen.

Bergkirchweih 2019: Polizei zieht Bilanz an Tag 5

Die Erlanger Polizei zieht Bilanz zu Tag 5 auf der Bergkirchweih 2019. Neben einigen kleineren Auseinandersetzungen, randalierte auch ein Mann und beschädigte elf Autos.

Video: So setzen Sie einen Notruf richtig ab

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.