Höchstadt a. d. Aisch
Unfall

Auto gegen Hauswand gesetzt

Gesundheitliche Probleme waren Schuld, dass eine Frau im Kreuzungsbereich Bamberger Straße / Kellerstraße gegen eine Hauswand fuhr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Frau verlor die Kontrolle über ihr Auto und fuhr gegen ein Haus. Die Feuerwehr regelte während der Unfallaufnahme den Verkehr, damit die Autos  Richtung Bamberg und Nackendorf abfließen konnten und sich keine längeren Staus bildeten. Fotos: Karina Brock
Eine Frau verlor die Kontrolle über ihr Auto und fuhr gegen ein Haus. Die Feuerwehr regelte während der Unfallaufnahme den Verkehr, damit die Autos Richtung Bamberg und Nackendorf abfließen konnten und sich keine längeren Staus bildeten. Fotos: Karina Brock
+7 Bilder

An der Kreuzung Kellerstraße/Bamberger Straße bildeten sich am Dienstag um die Mittagszeit Autoschlangen in Richtung Bamberg und in Richtung Lonnerstadt. Grund war ein Unfall im Kreuzungsbereich.

Kontrolle verloren

Kurz nach 11 Uhr stand eine Frau mit ihrem Auto an der dortigen Ampel. Sie wollte von der Bamberger Straße Richtung Innenstadt abbiegen. Als die Ampel grün wurde, fuhr sie los, verlor aber just in diesem Moment aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle über ihren Wagen.

Sie bekam die Kurve nicht und rollte über den Gehweg gegen ein Haus. Zum Glück waren zu diesem Zeitpunkt dort keine Fußgänger unterwegs, auch war das Auto noch sehr langsam, weil die Frau gerade erst angefahren war. Es entstand daher nur ein Blechschaden rechts vorne am Pkw. Außerdem wurde an dem Haus der Putz eingedrückt.

Auto war noch fahrbereit

Die Fahrerin war nach ihrem Unfall ansprechbar, wurde jedoch zur weiteren ärztlichen Versorgung von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Da ihr Auto noch fahrbereit war, musste die Polizei keinen Abschleppdienst rufen. Ein Beamter fuhr den Pkw nach der Unfallaufnahme zu der Dame nach Hause.

Bis die Kreuzung wieder frei war, regelte die Feuerwehr den Verkehr, damit die Autos Richtung Bamberg sowie auf der Kellerstraße stadtauswärts abfließen konnten und sich keine längeren Staus bildeten. Stadteinwärts ging für eine knappe Stunde nichts.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren