Laden...
Falkendorf
Dankesfeier

Aurachtaler Gemeinderäte nehmen Abschied aus der Politik

Um sich offiziell bei den ausgeschiedenen Aurachtaler Gemeinderäten zu bedanken, hatte sie der neue Bürgermeister Klaus Schumann (FW) zu einer kleinen Abschiedsfeier ins Gasthaus Jordan in Falkendorf eingeladen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Klaus Schumann (2. v. r.) bedankte sich bei Karl-Heinz Gechter, Gerhard Stadie, Wolfgang Anderer, Robert Wirth, Matthäus Andree und Harald Koch. Foto: Roland Meister
Klaus Schumann (2. v. r.) bedankte sich bei Karl-Heinz Gechter, Gerhard Stadie, Wolfgang Anderer, Robert Wirth, Matthäus Andree und Harald Koch. Foto: Roland Meister
Teilweise hätten sie jahrzehntelang die positive Entwicklung der Gemeinde mitgetragen, lobte Schumann.
Jeweils sechs Jahre waren Karl-Heinz Gechter (CSU-WG) und Robert Wirth (ÜWB) im Gemeinderat, Wolfgang Anderer und Harald Koch (beide ÜWB) bringen es auf je 24 Jahre. Koch war einige Jahre davon Zweiter und Dritter Bürgermeister. Mit seinen 30 Jahren Gemeinderatstätigkeit war Matthäus Andree (ÜWB) noch nicht der Dienstälteste der Ausgeschiedenen. Auch Andree war neben viele Jahre Dritter Bürgermeister.

Den "Methusalem" unter den Gemeinderäten nannte Schumann Gerhard Stadie (CSU), der es auf sage und schreibe 36 Jahre Gemeinderatsarbeit bringt. Die ersten 18 Jahre saß er unter Peter Mundl als Bürgermeister im Gremium und die letzten 18 Jahre unter Erwin Schopper.
Mit seinen 67 Jahren war Stadie auch der älteste Gemeinderat.

Gravur als Erinnerung

Für alle verabschiedeten Gemeinderäte gab es neben dem Gedichtband des Heimatdichters Michael Kreß einen Bierkrug mit graviertem Zinndeckel. Die Gravur soll mit Namen und Daten an die Amtszeit erinnern. Entschuldigt fehlten Jürgen Nebl und Erwin Schopper (beide ÜWB).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren