Marloffstein
Hundeattacke

Mittelfranken: Weißer Hund beißt Jungen (6)

In Mittelfranken ist es am Wochenende zu einer Hundeattacke gekommen. Ein sechsjähriger Junge wurde gebissen. Mittlerweile hat sich die Hundehalterin gemeldet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei dem Hund soll es sich um einen weißen, großen Hund handeln. Es könnte ein Kampfhund sein. Symbolbild: Beeki/pixabay.com
Bei dem Hund soll es sich um einen weißen, großen Hund handeln. Es könnte ein Kampfhund sein. Symbolbild: Beeki/pixabay.com

Hundehalterin stellt sich der Polizei

Wie die Polizei Mittelfranken am Montagnachmittag (4.3.2019) bekannt gab, hat sich eine 58-jährige Frau bei der Polizei als Halterin des Hundes zu erkennen gegeben. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

Was war geschehen?

Am Sonntagnachmittag, gegen 15 Uhr, wurde ein sechsjähriger Junge aus Spardorf bei den Schwanenweihern, zwischen Atzelsberg und Adlitz, von einem Hund gebissen. Das berichtete die Polizei Erlangen Land.

Die Halterin entfernte sich danach mit ihrem Hund, ohne sich um das Kind zu kümmern. Das Kind erlitt durch den Biss zum Glück nur oberflächliche, aber schmerzhafte Wunden. Später stellte sich der Frau. Auch in München kam es vor wenigen Tagen zu einer Hundeattacke. Dabei wurde ein dreijähriger Junge von Hunden in den Kopf gebissen. Die Halterin flüchtete. Nun wird sie von der Polizei gesucht.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.