Höchstadt a. d. Aisch
Wirtschaft

Abholservice für Lebensmittel in Höchstadt

Möglichst bequem und am besten noch frei Haus: Dieser Trend im Einzelhandel ist nicht neu, doch der Lebensmittelsektor hinkt noch hinterher. Der neue Rewe-Markt in Höchstadt bietet nun einen Abholservice an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für die Abholer gibt es im Aischpark-Center einen eigenen Eingang... Fotos: Jann Weckel
Für die Abholer gibt es im Aischpark-Center einen eigenen Eingang... Fotos: Jann Weckel
+2 Bilder

Es ist eines dieser ungeschrieben Gesetze: An der eigenen Supermarktkasse geht es grundsätzlich am langsamsten voran. Wie angenehm wäre es, wenn der Einkauf schon abholbereit im Markt bereitstehen würde? Kein Herumirren in den Gängen und kein Anstehen mehr. Der neue Rewe-Markt im Höchstadter Aischpark-Center ermöglicht das jetzt.

Einkaufen im Internet ist für viele Menschen schon selbstverständlich: "Wir haben in den letzten Jahren gesehen, dass in vielen Bereichen des Einzelhandels das Online-Shopping Marktanteile gewinnt", sagt Christian Böttcher, Leiter Kommunikation beim Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH). "Die ganze Welt fragt sich: Warum nicht im Lebensmittelhandel?" Tatsächlich hat sich dort noch kein Konzept wirklich durchsetzen können. Die Lieferung von frischen Lebensmitteln nach Hause ist für die meisten Menschen nicht verfügbar - wenn sie nicht gerade in einem der Ballungsräume wohnen, wo aktuell Testversuche laufen. Probleme gibt es einige, zum Beispiel das Einhalten der Kühlkette bis vor die Haustür. "Außerdem entsteht ein Riesenberg Verpackungsmüll. Das sind Herausforderungen, wo es aktuell keinen Königsweg gibt", sagt Böttcher. Die Zeit scheint noch nicht reif für frische Lebensmittel frei Haus. Mehrere Supermarktketten haben ihre Pläne aus Kostengründen wieder verworfen oder verschicken nur Trockenware.

Online einkaufen, vor Ort abholen

Anders bei Rewe: Während der Lieferservice punktuell weiter getestet wird, versucht man flächendeckend einen Abholservice zu etablieren - wie in Höchstadt. Das sei "ein Zwischenschritt auf dem Weg zum vollumfänglichen Online-Lebensmittelhandel", sagt Böttcher. Matthias Zwingel, Betreiber des neuen Rewe-Markts im Aischpark-Center, hat in seinen Filialen in Baiersdorf und Bubenreuth schon im vergangenen Jahr diesen Service eingerichtet. Rewe hatte die Voraussetzungen erst kurz zuvor geschaffen: "Wir waren da unter den Ersten", sagt Zwingel. "Das ist der Zeitgeist, dass die Kunden diese Dienstleistung fordern. Da haben wir keine Chance ,Nein' zu sagen." Bisher sei man mit den eigenen Erfahrungen sehr zufrieden.

Und so funktioniert es: Über die Rewe-Homepage oder die App kann der Markt in der Kieferndorfer Straße als gewünschter Abholmarkt ausgewählt werden. Dann wird über den Shop der virtuelle Warenkorb befüllt. Ist die Bestellung abgeschickt, macht sich im Markt vor Ort ein Mitarbeiter an die Zusammenstellung der Waren. Innerhalb von drei Stunden ist die Bestellung fertig verpackt bereit zum Abholen. Einen Mindestbestellwert gibt es aktuell nicht, der Service kostet unabhängig von der Bestellung zwei Euro. Die Kunden können direkt vor dem separaten Abholer-Eingang parken und an einer eigenen Kasse zahlen: "Soweit ich weiß, hat das noch bei niemandem länger als drei Minuten gedauert", sagt Matthias Zwingel. In Höchstadt habe man aktuell drei bis fünf Abholer am Tag. "So kurz nach dem Start ist das sehr gut. Wir sind sehr positiv überrascht."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren