Höchstadt

Zu schnell: Pkw kommt auf A3 ins Schleudern

Ein 43-Jähriger ist am Sonntag aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf nasser Straße von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Mittelleitplanke und anschließend gegen den Wagen eines Unterfranken geprallt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Tobias Köpplinger
Symbolbild: Tobias Köpplinger
Wie die Polizei berichtet, war am Sonntag ein 43-jähriger Autofahrer aus Südhessen gegen 17.30 Uhr auf der A3 in Richtung Westen unterwegs. Dass er angesichts der Wetterverhältnisse eindeutig zu schnell war, fiel ihm auf, als kurz vor Höchstadt-Ost die Kontrolle über seinen Kleinwagen verlor. Sein Seat schwamm auf und prallte zuerst gegen die Mittelschutzplanken und anschließend gegen den Wagen eines Unterfranken.

Der hatte sein Tempo zwar angepasst, konnte jedoch dem schleudernden Hessen nicht mehr entgehen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf 11.000 Euro.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren