Erlangen
Internet

Youtube-Star aus Erlangen: Mit Dirk Nowitzki auf dem Rücksitz

Ein 32-jähriger Erlanger macht in Amerika mit seinen Videos von sich reden. Unter anderem ist ein Clip mit dem Würzburger Basketball-Star im Netz ein Hit. In anderen Youtube-Videos sind die Eltern von "Flula Borg" die heimlichen Stars.
Artikel drucken Artikel einbetten
Prominenter Gesangspartner: Für eines seiner YouTube-Videos konnte der Erlanger "Flula Borg" sogar Superstar Dirk Nowitzki zu einem Duett überreden.  Fotos: Screenshot YouTube
Prominenter Gesangspartner: Für eines seiner YouTube-Videos konnte der Erlanger "Flula Borg" sogar Superstar Dirk Nowitzki zu einem Duett überreden. Fotos: Screenshot YouTube
+1 Bild
Auch im sonnigen Kalifornien bleibt Flula Borg seinen fränkischen Wurzeln treu. Der gebürtige Erlanger lädt für einen seiner Video-Clips kurzerhand den aus Würzburg stammenden Basketball-Superstar Dirk Nowitzki auf eine Spritztour ein. Zwei Franken auf dem Rücksitz eines roten Flitzers. Vorne haben es sich zwei leicht bekleidete Cheerleader der Dallas Mavericks, Nowitzkis Basketball-Team, gemütlich gemacht.



Ausgestattet mit einer technisch überschaubaren Mischpult-Anlage trällert und beatboxt der 32-jährige YouTube-Star gemeinsam mit dem Basketball-Idol den Rolling Stones-Hit "I can't get no satisfaction" ins Mikro. Das Ergebnis ist gesangstechnisch eher dürftig, lustig ist es allemal. Auch die hübschen Cheerleader können sich das Lachen nicht verkneifen.


Nicht nur wegen diesem Video ist Flula in Amerika ein Internet-Held. Knapp 500 000 User haben seinen YouTube-Kanal abonniert, alleine das Nowitzki-Video wurde fast eine Million Mal aufgerufen. Insbesondere seine Eins-zu-Eins-Übersetzungen deutscher Begriffe ins Englische kommen bei den Amerikaner sehr gut an. Für die Clips, in denen Flula in einem Zelt sitzt und beispielsweise den Begriff "einwandfrei" mit "one wall free" übersetzt, erhält er zahlreiche positive Fan-Kommentare.


Der Erlanger hat mittlerweile eine eigene Agentur und spielte in diversen Filmproduktionen mit. So richtig fassen kann er seinen rasanten Aufstieg immer noch nicht. "Mein Erfolgsrezept kann ich schlecht definieren. Ich weiß nur, dass ich immer versuche, so authentisch wie möglich zu sein - selbst, wenn die Videos manchmal etwas beknackt erscheinen", sagt Flula im Interview mit unserer Zeitung.


Feuerwehrleute zappeln
Mit seinen verrückten Filmchen passt der Franke perfekt in die bunte YouTube-Welt. Hier tanzen Passanten zu Pharrell Williams' "Happy" durch Städte, Feuerwehrleute zappeln beim "Harlem Shake", junge Menschen zeigen anderen jungen Menschen, wie man Nudeln kocht, das nächste Spiel-Level erreicht oder den perfekten Lidstrich zieht. Die nötige Inspiration für seine Videos findet Flula wie viele andere YouTuber im Alltag. "Die Ideen kommen von überall her, manchmal von den normalsten Sachen wie Kakerlaken, Kühen oder Wolken."


Geplant war die Karriere als Video-Auswanderer nicht. Aber weil Flula in Amerika immer wieder Arbeit findet, "bin ich immer länger hier geblieben". Der Kontakt in die fränkische Heimat lässt er trotzdem nicht abreißen. Ganz im Gegenteil: Bei seinen Besuchen in Erlangen spannt er auch seine Familie in die Clips ein. In einem Video fährt er mit Mama und Papa durch das winterliche Erlangen. Die Mutter am Steuer, der Vater mit einem Akkordeon auf der Rückbank. Präsentiert wird der Hip Hop-Klassiker "Mama said knock you out" von LL Cool J. Zwischendurch zeigt die Mutter irgendjemandem auf der Straße den Stinkefinger.



Auch wegen solcher Szenen sind die Flula-Fans heiß auf die neuesten Videos. Aktuell müssen sie sich aber etwas gedulden. Wegen der Promotion-Tor für die Komödie "Fever Pitch II" ist der 32-Jährige stark eingespannt. Auch Heimat-Besuche sind vorerst nicht geplant - für den Erlanger aus vielen Gründen jammerschade. "Ich vermisse das Wetter und das Essen. In Amerika bekommt man die einfachen Sachen wie einen Kloß mit Soß leider nicht."


Mehr als eine Milliarde User jeden Monat
Der Internetkonzern Google kaufte YouTube im Oktober 2006, Google zahlte 1,65 Milliarden Dollar. Das war damals der teuerste Zukauf in der Firmengeschichte. Die Marktforschungsfirma eMarketer schätzt, dass YouTube im vergangenen Jahr 1,13 Milliarden Dollar Umsatz mit Werbung gemacht hat.

Jede Minute werden rund 300 Stunden Videomaterial hochgeladen, mehr als eine Milliarde Nutzer besuchen die Plattform jeden Monat. Das erste Video zeigte zwei gemütliche graue Tiere im Zoo. Nach 18 Sekunden ist der Clip vorbei. Das meistgesehene Video aller Zeiten ist "Gangnam Style" von Psy. YouTube musste seinen Zähler überarbeiten, um die mehr als zwei Milliarden Aufrufe korrekt anzuzeigen.

Wer auf YouTube eine große Gefolgschaft hat, kann mit Werbung viel Geld verdienen. Und längst haben Firmen entdeckt, dass sie dort ihre Produkte vermarkten können. Unter den zehn meist geklickten Videos 2014 finden sich gleich drei Werbespots. Allein ein Nike-Video wurde mehr als 100 Millionen Mal angesehen. In Deutschland streitet Youtube sich seit Jahren mit der Verwertungsgesellschaft Gema über die Vergütung für Musikvideos. Viele bekannte Clips werden deswegen in Deutschland nicht angezeigt.

Immer mehr Menschen schauen Videos auch auf Facebook, und das Online-Netzwerk ermutigt die Nutzer, ihre Clips hochzuladen. Auch andere Online-Dienste wie Twitter oder Instagram bauen ihre Videofunktionen aus. Zuletzt gründete der Forchheimer Ünal Arap den Kanal yourfame.de. Registrierte User können hier kostenlos ihre Musikvideos hochladen und diese bewerten lassen. Aktuell haben sich etwa 9000 Nutzer registriert.


Fränkische Filmemacher
Momentan laut Meedia der größte deutsche YouTuber ist Gronkh (bürgerlicher Name Erik Range) aus Braunschweig mit knapp 3,5 Millionen Zuschauern. Sein Kanal existiert seit März 2006. Range macht vorwiegend "Let's Plays", also das Vorführen und Kommentieren eines Computerspiels.


Auch in Franken laden immer mehr User ihre Videos auf YouTube hoch. Eine kleine Auswahl:


Früher deutschlandweit die Nummer eins, jetzt nur noch Platz zwei: YTITTY aus Hiltpoltstein in Mittelfranken. Das Comedytrio produziert hauptsächlich Sketche und Parodien und war mit über drei Millionen Abonnenten und über 650 Millionen Videoaufrufen bis Anfang Juni 2014 der meistabonnierte deutsche YouTube-Kanal. Aktuell haben sie 3,1 Millionen Abonnenten.


MissesVlog alias Kelly Svirakova aus der Nähe von Nürnberg ist eine deutsche Comedy-YouTuberin und Vloggerin. Sie behandelt hauptsächlich die weiblichen Themen. Der Kanal der 21-Jährigen, deren Eltern aus Tschechien stammen, hat über 700 000 Abonnenten und knapp 250 Videos (Stand: März 2015). Am vergangenen Wochenende ging sie mit anderen YouTubern bei der WOK-WM auf ProSieben an den Start und holte im Mannschaftswettbewerb die Bronzemedaille.



Hoch interessant ist auch der YouTube-Kanal von Abby Amethyst, alias Sabrina Weber aus Neustadt bei Coburg. Sie hat zwar (erst/nur) 32 Abonnenten, aber das kann sich schnell ändern. Auf ihrem Kanal berichtet die 17-Jährige über ihre Krebserkrankung und ihr Leben damit. Sabrina engagiert sich zudem sozial: Sie bestickt Mützen, häkelt Tiere, bastelt Fimo-Anhänger oder gestaltet Handyhüllen aus Silikon, die sie dann zugunsten krebskranker Kinder verkauft.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren