Laden...
Weisendorf
Förderpreis

Weisendorfer werden für Indien-Hilfe ausgezeichnet

Die Weisendorfer Zubzaswurden für ihr Engagement von der Jury der Kinderhilfsorganisation "Children for a better world" mit dem Förderpreis ausgezeichnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Entwicklungshelfer Hans Rupprecht verteilt Decken an die alleinerziehende Tagelöhnerin Kecli, die insgesamt fünf Kinder hat. Foto: privat
Entwicklungshelfer Hans Rupprecht verteilt Decken an die alleinerziehende Tagelöhnerin Kecli, die insgesamt fünf Kinder hat. Foto: privat
Das Projekt "Wärmende Decken schenken für die Kinder und Familien im Nagaland und den Slums in Peducha" überzeugte die Jury.
Die Auszeichnung über 800 Euro beinhaltet unter anderem den Kauf von Bastelmaterial, Ausstellungstischen und Poloshirts. Die Zubzas, eine Initiative von Schülern, die sich für Altersgenossen in Indien einsetzen, sind stolz darauf, dass weiterhin alle Spendengelder und jeder Euro für die Kinder im Nagaland verwendet werden und keine Verwaltungskosten entstehen, da alle Mitglieder ehrenamtlich tätig sind. Seit Jahren unterstützen die Zubzas der Weisendorfer Grundschule Kinder und Familien im Nagaland in Indien mit den Erlösen aus der Solibrotaktion und ihren Veranstaltungen. Außerdem haben sie bisher 27 Schulgeldpatenschaften vermittelt, die 80 Euro pro Jahr kosten.


Einsatz gegen Kinderarmut

,,Mit Kindern.
Für Kinder!" lautet das Motto von Children, welches seit der Gründung gelebt wird. Die Organisation fördert mehr als 10 000 Kinder und Jugendliche weltweit. Children verbindet den Einsatz gegen Kinderarmut mit junger Engagement-Förderung. Auf Initiative von Florian Langenscheidt und Gabriele Quandt wurde 2007 die Stiftung "Children for a better world" mit einem Vermögen von mehr als fünf Millionen Euro gegründet. Sie fördert die Arbeit des Vereins langfristig und dauerhaft und unterstützt weltweit Projekte für Kinder in Not.
Viele Auslandsprojekte werden ehrenamtlich von besonders engagierten Children-Mitgliedern begleitet, die Spenden sammeln und die Projekte vor Ort betreuen. Ziel ist es, diesen bedürftigen Kindern langfristig eine Chance auf eine bessere Zukunft zu geben.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren