Laden...
Aisch
Unfall

Waldarbeiter kommt bei Breitengüßbach ums Leben

Bei einem Unfall im Wald bei Breitengüßbach ist vergangene Woche ein Arbeiter ums Leben gekommen. Der Mann stammt aus Aisch in der Gemeinde Adelsdorf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Archiv
Symbolbild: Archiv
Im Wald bei Breitengüßbach ist vergangene Woche ein Waldarbeiter ums Leben gekommen. Für den 33-jährigen Familienvater aus Aisch kam jede Hilfe zu spät. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, waren am letzten Mittwochmorgen, gegen 8 Uhr, Waldarbeiter der Stadt Bamberg mit dem Fällen von Bäumen beschäftigt. Dabei sei der Mann von einem Baum erschlagen worden. Dies teilte Jürgen Stadter, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken, mit. Die Arbeitskollegen des Mannes haben einen Notarzt verständigt, der aber aufgrund der Schwere der Verletzungen nur noch den Tod feststellen konnte.


Kriminalpolizei ermittelt

Wie bei tödlichen Unfällen üblich, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Es gebe bisher keine Hinweise auf ein Fehlverhalten oder darauf, dass Sicherheitsmaßnahmen nicht getroffen gewesen wären, so der Polizeisprecher. Die Ermittlungen hierzu würden aber noch laufen.

Der 33 Jahre alte Mann befand sich am Ende seiner Ausbildung zum Waldarbeiter bei der städtischen Forstverwaltung von Bamberg. Nach Auskunft von Steffen Schützwohl, Sprecher der Stadt Bamberg, handelte es sich bei dem Gebiet, in dem die Arbeiten vorgenommen wurden, um Waldbesitz der Bürgerspitalstiftung Bamberg. Neben der Polizei sei die für die Waldarbeiter zuständige Gewerkschaft mit einem Vertreter vor Ort gewesen. Auch hier hätten sich keine Hinweise auf einen Verstoß gegen Sicherheitsauflagen ergeben.