Laden...
LKR Erlangen-Höchstadt
Brandstiftung

Verdacht bestätigt: 17-Jähriger gesteht Brandstiftung in Marloffstein

In Marloffstein wurden vier Brände aufgeklärt. Der Verdacht der Brandstiftung hat sich bestätigt: Ein 17-Jähriger gestand die Taten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Feuerwehren Marloffstein, Uttenreuth, Buckenhof, Spardorf und Adlitz brachten das Feuer im Schuppen auf dem Gelände des TSV Marloffstein rasch unter Kontrolle. Foto: News5
Die Feuerwehren Marloffstein, Uttenreuth, Buckenhof, Spardorf und Adlitz brachten das Feuer im Schuppen auf dem Gelände des TSV Marloffstein rasch unter Kontrolle. Foto: News5
Der Kripo Erlangen ist es am Montag gelungen, mehrere Brände aufzuklären, die sich seit Mitte Februar in Marloffstein (Landkreis Erlangen-Höchstadt) ereigneten. Die Ermittler überführten einen 17-jährigen Jugendlichen, der ein Geständnis ablegte. Das berichtet die Polizei.

Dem Jugendlichen werden vier Brandstiftungen vorgeworfen. Bei den Ermittlungen verdichteten sich die Verdachtsmomente gegen ihn und die Fälle scheinen nun geklärt.

Der 17-Jährige soll sowohl für die Brände auf dem Sportgelände des TSV Marloffstein am 07. und 11. Februar verantwortlich sein, bei denen unter anderem ein Lagerschuppen vollständig niederbrannte, als auch für die brennenden Holzstapel im Außenbereich des Bauhofs und eines Einfamilienhauses am Gründonnerstag.

Verletzte gab es damals glücklicherweise nicht, die entstandenen Schäden summierten sich allerdings auf mehrere zehntausend Euro.

Die Beamten des zuständigen Fachkommissariats vollzogen bei dem Tatverdächtigen am Dienstag einen Durchsuchungsbeschluss und nach seiner Vernehmung stand fest, dass er der mutmaßliche Brandstifter ist.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren