Erlangen
Bergkirchweih

Verdacht auf Sprengstoff am Erlanger Bahnhof

In Erlangen wurde der Bahnhof weiträumig abgesperrt. Laut Polizeiangaben wurde ein sprengstoffverdächtiges Paket aufgefunden. Auch zwei Gleise sind von der Sperrung betroffen. Seit Donnerstag findet in Erlangen die Bergkirchweih mit tausenden Besuchern statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sperrung am Erlanger Bahnhof wegen Verdacht auf einen Sprengstofffund. Foto: Stefan Reinmann
Sperrung am Erlanger Bahnhof wegen Verdacht auf einen Sprengstofffund. Foto: Stefan Reinmann
Ob der gefundene Gegenstand tatsächlich Sprengstoff enthält, werden Spezialisten ermitteln, die aus München eingeflogen werden. Dies teilte die Pressestelle der Polizei auf Anfrage mit. Die Sprengstoffexperten müssen feststellen, ob das Material vor Ort gesichert werden kann, oder abtransportiert werden muss. Über einen möglichen Anschlagsplan sei nichts bekannt. Im Moment wird noch festgestellt, ob es sich tatsächlich um Sprengstoff handelt. Auch über mögliche Täter ist nichts bekannt.

Es handelt sich nach Angaben der Polizei Mittelfranken um ein Paket von etwa 40 Zentimetern Länge. Der Gegenstand wurde im Bereich zwischen Gleisen und Busparkplatz, nahe der Unterführung gefunden.

Aufschrift deutet auf Sprengstoff hin - kein politisches oder religiöses Motiv

Eine Aufschrift deute auf Sprengstoff hin. Laut Pressesprecher könne, wenn man nach der Aufschrift auf dem Paket geht, ein politischer oder religiöser Hintergrund zunächst ausgeschlossen werden. Ob der Fund etwas mit der Bergkirchweih zu tun hat sei noch offen. In Erlangen findet seit Donnerstag die Bergkirchweih statt, die tausende Besucher in die Stadt lockt.

Der Erlanger Bahnhof wurde am Samstagnachmittag weiträumig abgesperrt. Betroffen sind Gleis drei und vier sowie der Bahnhofsvorplatz und die Münchner Straße. Die Polizei habe nach den Notfallplänen gehandelt, die es für den Fall eines Bombenfundes bei einer Großveranstaltung gibt, so der Pressesprecher Roland Faulhaber.

Die Polizei rechnet mit einer längeren Sperrung des Geländes. Die S-Bahnen der Linie S 1 aus Nürnberg wenden in Vach und die S-Bahnen der Linie S 1 aus Forchheim wenden in Baiersdorf. Es kommt zu Verzögerungen und möglichen Anschlussverlusten. Laut DB wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Baiersdorf und Vach eingerichtet. Die Busse beginnen in Baiersdorf.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren