Höchstadt a. d. Aisch
Hoher Sachschaden

Vandalen hausen am Busbahnhof in Höchstadt

Unbekannte zertrümmern am Busbahnhof Schwedenschanze in Höchstadt Scheiben und werfen Gullydeckel durch die Gegend. Die Polizei sucht Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dem Polizeibeamten, der den Schaden aufnahm, reicht der Vandalismus in Höchstadt langsam. Foto: Andreas Dorsch
Dem Polizeibeamten, der den Schaden aufnahm, reicht der Vandalismus in Höchstadt langsam. Foto: Andreas Dorsch
+1 Bild
Mit einem massiven Gegenstand zerschlugen unbekannte Täter in der Nacht zum Samstag alle vier Scheiben eines Buswartehäuschens am Busbahnhof Schwedenschanze in Höchstadt.

Wie die Polizei mitteilt, trieben die Vandalen ihr Unwesen aber noch weiter. So wurden mehrere Baustellenabsperrungen umgeworfen, eine Nissenleuchte beschädigt und sogar einige Kanaldeckel herausgerissen. Glücklicherweise kam kein Verkehrsteilnehmer zu Schaden.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang eindringlich darauf hin, dass derartiges Verhalten zu schwersten Verkehrsunfällen führen kann. Die Täter müssen sich natürlich strafrechtlich verantworten.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Derzeit laufen Ermittlungen über die örtlichen Busunternehmen, die die Bushaltestelle an der Schwedenschanze betreuen. Es könnte gut möglich sein, dass die Täter in der Nacht mit einem der letzten Busse an der Schwedenschanze ankamen.

Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht zum Samstag verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich zu melden.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren