Laden...
Mühlhausen
Motorrad

Training ist der beste Unfallschutz

Der MC Mühlhausen und die Verkehrswacht Höchstadt raten zur Teilnahme am Sicherheitstraining, um die Unfallgefahr zu bannen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Sicherheitstraining der Verkehrswacht Höchstadt war heuer wieder gut besucht. Foto: Tina Meier
Das Sicherheitstraining der Verkehrswacht Höchstadt war heuer wieder gut besucht. Foto: Tina Meier
+1 Bild
Motorradfahrer sollten nicht nur einen Helm aufsetzen, sondern auch die darunter liegenden Zellen aktivieren, ehe sie am Gasgriff drehen. Dazu fordert sie mit Nachdruck Harald Scheidig auf, der Vorsitzende des Motorradclubs Mühlhausen. Zu den Verursachern der schweren Motorradunfälle in Franken in den vergangenen Wochen hat er eine klare Meinung: "Die fahren meist ohne Hirn."

Scheidig weiß, wovon er spricht, sitzt er doch regelmäßig auf seiner Yamaha FZ8 mit 112 PS. Als Vorsitzender des Mühlhausener Clubs - der übrigens nicht nur eine Motocross-Strecke betreibt- reiht er sich bei den zwei größeren Touren im Jahr ebenso in die Gruppe ein wie bei den vielen sonntäglichen Ausfahrten. "Zwischen fünf und 15 Fahrer sind wir immer", sagt Scheidig. Mit Stolz fügt er hinzu, dass es bei diesen Ausfahrten Touren in 30 Jahren noch keinen Unfall gegeben hat. Bei den größeren Touren werden schon 2000 bis 3000 Kilometer gefahren. 2016 waren die Dolomiten das Ziel, demnächst geht es mit zwölf Motorrädern nach Kärnten.

In der Gruppe gibt es strenge Regeln. Große Verantwortung hat der Fahrer an der Spitze des Feldes. "Jeder kann seinen Stil fahren, ist aber verantwortlich für seinen Hintermann, den er nicht aus den Augen verlieren sollte", sagt Scheidig. Die Gruppe richtet sich nach dem Schwächsten und achtet auf genügend Pausen.

Möglichst gemieden wird von den Mühlhausener Motorradfreunden die "Fränkische" und auch der Würgauer Berg. Für Scheidig sind da "zu viele Idioten" unterwegs. Dafür geht es jetzt eher Richtung Bayreuth, in die Haßberge oder den Thüringer Wald.

Um unfallfrei unterwegs zu sein, rät Scheidig zur Teilnahme am Sicherheitstraining. "Manche haben ihr ABS noch nie getestet", stellt der Motorradclub-Vorsitzende überraschend fest. Für ihn sind heutige Motorräder mit viel PS und hohem Gewicht fast schon Waffen, die nicht unterschätzt werden sollten.

Eine ähnliche Einstellung hat Siggi Nürnberger, Vorsitzender der Verkehrswacht Höchstadt, der auch jedes Jahr zum Sicherheitstraining lädt. "Ich habe noch von keinem unserer Teilnehmer gehört, dass er schwer verunglückt ist", sagt der Fahrer einer BMW RT. Nürnberger appelliert an die Biker, auf der Straße niemandem etwas beweisen zu wollen und immer im Hinterkopf zu haben, dass man von Autofahrern oft unterschätzt wird. Sicherheit sollte stets oberstes Gebot sein.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren