Erlangen
Fest

Taschendiebe und Schlägereien auf der Bergkirchweih

Die Bergkirchweih bescherte der Polizei wieder ein Menge Arbeit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Michael Gründel
Symbolfoto: Michael Gründel
Am Nachmittag widmeten sie die Beamten der Bergwache dem Jugendschutz. Laut Polizeiangaben wurden zwei Mädchen beim Rauchen betroffen und zwei Jungs mussten mit entleertem Magen (1,26 und 1,48 Promille) ihren Eltern übergeben werden.

Trotz der Warnung vor Taschendieben sind wieder sieben Bergbesucher Opfer von raffienierten Dieben geworden. Vier Straftaten wurden nachträglich bei der Polizei angezeigt.

Drei Körperverletzungsdelikte ereigneten sich am Berg. Zweimal wurde dabei der Maßkrug eingesetzt. Wegen eines Remplers gerieten drei Gäste des Niklaskellers in Streit. Im weiteren Verlauf mischte sich eine dritte unbekannte Person ein und schlug unvermittelt einen 22-Jährigen den Maßkrug ins Gesicht. Mit zwei erkennbaren größeren Platzwunden an beiden Augenbrauen wurde er in die Klinik verbracht. Der Tatverdächtige konnte in der Menge entkommen. Es werden zwei Frauen gesucht, welche sich kurz vor der Tat mit dem circa 27 Jahre alten Täter unterhalten und eventuell die Tat beobachtet haben (Hinweise an die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, Telefonnummer 09131/760-114)

Im Nachgang zum Berg kam es im Stadtgebiet zu vier kleineren Auseinandersetzungen - ohne schwere Folgen.

Ein Besucher aus England wollte den Berg mit einer Flasche Wodka beenden. Er griff hinter den Tresen einer Innenstadtkneipe und wurde von einem Sicherheitsmitarbeiter dabei erwischt. pol
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren