Großenseebach
Atmosphäre

Stimmungsvolle Waldweihnacht in Großenseebach

Die Waldweihnacht lockte wieder Hunderte von Besuchern in den Seebachgrund. Die jüngsten "Seebachspatzen" hatten ihren ersten Auftritt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Seebachspatzen bereiten sich gemeinsam mit der Leiterin Silke Articus auf ihren Auftritt bei der Waldweihnacht in Großenseebach vor.  Fotos: Richard Sänger
Die Seebachspatzen bereiten sich gemeinsam mit der Leiterin Silke Articus auf ihren Auftritt bei der Waldweihnacht in Großenseebach vor. Fotos: Richard Sänger
+30 Bilder
Wenn die Seebesgründer Trachtengruppe zur Waldweihnacht einlädt, dann ist das immer "richtig schee, auch ohne Schnee". Das meinte die Vorsitzende Cäcilie Paulus. Dass die vorweihnachtliche Veranstaltung tatsächlich "richtig schee" wurde, bewiesen hunderte von Besuchern aus dem gesamten Seebachgrund und darüber hinaus.

Auf der Lichtung am Waldrand waren Strohballen als Bänke und Tische aufgestellt, Schwedenfeuer knisterten, Weihnachtsgebäck duftete und in großen Kesseln wurde Glühwein oder Kinderpunsch über offenem Feuer erhitzt. Der Schnee wurde nicht vermisst.

"Während in anderen Gemeinden Weihnachtsmärkte abgehalten werden, gibt es in Großenseebach die Waldweihnacht rund um die Hubertuskapelle", erklärte Bürgermeister Bernhard Seeberger bei seiner Begrüßung. Der Dank des Bürgermeisters ging besonders an die rührige Vorsitzende Cäcilia Paulus, den "Motor bei der Trachtengruppe", sowie an die Helfer, die die Waldlichtung dekoriert und alles vorbereitet hatten.


Dorfmusik am Altar

Denn es war nicht nur eine Zusammenkunft mit Glühwein, Plätzchen und Bratwürsten, sondern schon etwas mehr. Die Trachtengruppe hatte mit Streichelzoo, den Feuerstellen und dem Musikprogramm für eine heimelige und vorweihnachtliche Atmosphäre gesorgt. So stimmte eine Bläsergruppe sowie Alphornbläsern auf den Nachmittag ein und die Seebachspatzen unter der Leitung von Silke Articus trugen mit Kerzen und Liedern rund um Weihnachten zur Stimmung bei. Dabei hatten die Jüngsten des Kinderchores ihren ersten öffentlichen Auftritt und das anfängliche Lampenfieber bei der Stellprobe hinter der Kapelle war vor den zahlreichen Besuchern dann schnell verflogen.

Zu einer besonderen Stimmung trug in der Hubertus-Kapelle auch die Seebesgründer Dorfmusik bei, die sich um den Altar gruppierte und weihnachtliche Weisen spielte. Die Kinder freuten sich besonders über den kleinen Streichelzoo mit Schafen und Ziegen sowie zwei Eseln. Eine Weihnachtsbude der evangelischen Kirche bot weihnachtliche Dekoration an, der Erlös wird für die Jugendarbeit verwendet. Außerdem konnten die Besucher das Friedenslicht aus Bethlehem in kleinen Laternen mitnehmen.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren