Heßdorf
Weihnachtsfeier

SpVgg Heßdorf ehrte Mitglieder für Treue

Bei der SpVgg Heßdorf ehrte Vorsitzender Hans Ort zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue.
Artikel drucken Artikel einbetten
Georg Süß (l.) und Georg Hofmann sind seit 60 Jahren Mitglied bei der SpVgg Heßdorf. Fotos: Richard Sänger
Georg Süß (l.) und Georg Hofmann sind seit 60 Jahren Mitglied bei der SpVgg Heßdorf. Fotos: Richard Sänger
+1 Bild
Wie bei einer großen Familie ging es bei der Weihnachtsfeier der SpVgg Heßdorf zu. Seit 60 Jahren gehören die beiden 78-jährigen Georg Süß und Georg Hofmann zur Vereinsfamilie und wurden jetzt für ihre Treue vom Vorsitzenden Hans Ort geehrt. "Ich bin mit 17 zu den Fußballern und wir sind im gleichen Jahr aufgestiegen", erzählte Süß, der wegen mehrerer Verletzungen nur etwa zehn Jahre die Fußballschuhe schnüren konnte.

Seinen Verein hat er trotzdem nicht verlassen und übte auch zehn Jahre das Amt des Kassiers aus. "Außerdem langten wir kräftig beim Sportheimbau zu und weihten 1964 das schönste Sportheim im Landkreis ein", zeigt sich Süß stolz. Noch heute versäumt er selten ein Heimspiel auf dem Sportgelände.

Ebenfalls mit 17 Jahren und beim ersten Aufstieg dabei war Georg Hofmann, der mit vierzig die Fußballschuhe an den Nagel hing. "Das war eine schöne Zeit und eine tolle Kameradschaft", schwärmt Hofmann immer noch von der damaligen Zeit. Natürlich langte auch er beim Sportheimbau zu, "da machten alle mit". Auch Hofmann war zwölf Jahre für die Finanzen verantwortlich und fiebert noch heute bei Heimspielen mit.

Schon bei der Begrüßung hob Vorsitzender Ort den Zusammenhalt und die Kameradschaft hervor. "Das ist wie eine zweite Familie und wir verbringen viel Zeit in und mit dem Verein, deswegen feiern wir auch gemeinsam wie eine Familie", erklärte Ort. In seine Ansprache bezog Ort aber auch besonders die Trainer, Betreuer und die helfenden Hände, vom Platzwart bis zur Trikotwäsche mit ein. "Ohne euch würden wir in einem Chaos versinken", sagte Ort zu den Helfern. "Deswegen danke ich euch von tiefstem Herzen, denn ohne euch könnten wir nicht existieren." Für alle Helfer gab es Geschenke vom Verein und von den Abteilungen.

Einen weiteren Grund des Zusammenhaltes sieht der Vorsitzende auch in der Person von Tanja Nagel, der Sportheimwirtin. "Wir alle, besonders die Jugendmannschaften, fühlen uns bei Tanja bestens aufgehoben und fühlen uns hier wie zu Hause", dankte Ort der Wirtin.

Bürgermeister Horst Rehder (Bürgerblock) beglückwünschte den Verein zur erfolgreichen Saison und dankte den Verantwortlichen für die hervorragende Jugendarbeit.

Die Jubilare
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren