Herzogenaurach
Kreistagsbegehren

Schwarz-rot-grüne Allianz wirbt für die StUB

Auf der Trasse, auf der nach ihren Wünschen einmal die Stadt-Umland-Bahn (StUB) fahren soll, warben Landtagsabgeordneter und Kreisrat Walter (CSU), Bürgermeister und Kreisrat German Hacker (SPD) und Wolfgang Hirschmann, Sprecher der Kreistagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen, am Dienstag für ein "Ja" zum Kreistagsbegehren am 19. April.
Artikel drucken Artikel einbetten
German Hacker, Wolfgang Hirschmann und Walter Nussel (v. l.) warben in Herzogenaurach für die Stadt-Umland-Bahn. Foto: Richard Sänger
German Hacker, Wolfgang Hirschmann und Walter Nussel (v. l.) warben in Herzogenaurach für die Stadt-Umland-Bahn. Foto: Richard Sänger
Dabei geht es darum, ob der Landkreis Erlangen-Höchstadt einem Zweckverband beitreten soll, der die Planung der StUB weiter vorantreibt.
"Die StUB ist für den Landkreis die einmalige Chance, ein leistungsfähiges Verkehrssystem zu kommen und das bestehende Straßennetz wird spürbar entlastet", erklärte Nussel im Norden der Stadt. Und Hacker ergänzte, dass der gesamte Landkreis von der Bahn profitieren werde, denn zur StUB gehöre auch ein flächendeckendes Netz von Buslinien. Hirschmann wies darauf hin, dass der Landkreis zwar auf eine große Zahl von Arbeitsplätzen verweisen kann, aber auch Sorge dafür getragen werden müsse, wie die Menschen ohne Stau zu ihrem Arbeitsplatz kommen.
Der Landtagsabgeordnete Nussel verwies zudem auf die Förderzusage, die der Freistaat um zehn auf 90 Prozent angehoben habe.

Große Firmen warten schon

Mit dem geplanten T-Netz werde ein Grundgerüst geschaffen, dessen Äste in Zukunft ergänzt werden können, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Die Befürworter erinnerten auch daran, dass nicht nur die Städte Nürnberg und Erlangen an einer Realisierung interessiert seien, sondern auch die VAG und die großen Firmen des Landkreises.
"Wer jetzt aussteigt, vergibt alle Chancen", warb Hacker für einen Beitritt zum Zweckverband. Bis zum Bürgerentscheid am 19. April wird es im Landkreis Erlangen-Höchstadt noch zahlreiche Veranstaltungen geben. Am 18. März um 20 Uhr im Vereinshaus Herzogenaurach und am 23. März in Röttenbach, dazu noch Infostände in Herzogenaurach sowie Infoabende in Baiersdorf, Uttenreuth und Höchstadt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren