Erlangen
Diebstahl

Schmuck aus Wohnung in Erlangen gestohlen - Festnahme

Dank der guten Reaktion mehrerer Opfer gelang es Beamten der Polizei Erlangen, drei Personen rasch festzunehmen. Diese stehen in dringendem Verdacht, ältere Bürger am Dienstag in deren Wohnung bestohlen zu haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Marcus Führer/dpa
Symbolbild: Marcus Führer/dpa
Gegen 12:30 Uhr erreichten die Polizeieinsatzzentrale mehrere Anrufe, in welchen die Senioren mitteilten, dass sich im Bereich der Görlitzer Straße Unbekannte unberechtigt Zutritt in Wohnungen verschafften. Sofort machten sich mehrere Streifen und Zivilfahrzeuge der Erlanger Polizei auf den Weg. Eine Zivilstreife beobachtete daraufhin einen Mann, der aus einem Haus rannte und in einen Pkw einstieg. Aufgrund der zutreffenden Personenbeschreibung unterzogen die Polizisten den Wagen und seine vier Insassen einer Kontrolle. Im Wagen befanden sich zwei Männer (27 und 35 Jahre), eine Frau (40 Jahre) und ein 6-jähriges Kind.

Nach Angaben der Geschädigten und derzeitigen Erkenntnissen soll jeweils eine Person an den Wohnungstüren der älteren Bewohner geklingelt und sich anschließend mit Nachdruck Zugang verschafft haben.
In zwei Fällen gelang es den Opfern, die Person wieder aus der Wohnung zu werfen und sofort die Polizei zu verständigen. Bei einer 77-jährigen Frau im dritten Fall drang der Tatverdächtige in die Wohnung ein und stahl Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro. Auch hier rief die Geschädigte sofort die Polizei an. Daraufhin gelang die rasche Festnahme der Verdächtigen durch die Beamten. Die Schmuckstücke konnten noch im Wagen, getragen vom Kind, fest- und sichergestellt werden.

Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen aufgenommen. Es wird auch geprüft, ob die Festgenommenen für weitere Diebstähle aus der vergangenen Woche in Frage kommen.

In diesem Zusammenhang bitten die Ermittler Bürger, bei welchen die Personen ebenfalls versucht hatten, in die Wohnung zu gelangen, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken Tel. 0911/2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Nach Abschluss des Sachverhaltes wurden die Beschuldigten wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie müssen sich nun wegen des Verdachts des Diebstahls verantworten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren