Neustadt an der Aisch
Graffiti

Polizei durchsucht Wohnung von Graffiti-Sprayer in Neustadt

Ein Ermittlungserfolg gegen Graffiti-Sprayer ist der Polizei in Neustadt gelungen. Sie konnte Beweismaterial gegen einen Tatverdächtigen sicherstellen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Marcus Führer/dpa
Symbolbild: Marcus Führer/dpa
Einen weiteren Erfolg im Kampf gegen Graffiti-Schmierer konnte die Neustädter Polizei jetzt verbuchen, wie sie mitteilt. In Zusammenarbeit mit Kollegen aus Bayreuth gelang es ihr, einem dort wohnenden 21-Jährigen eine ganze Reihe von Straftaten nachzuweisen, die in Neustadt begangen wurden.

Der junge Mann war wegen Sachbeschädigungen durch Graffiti in seinem Heimatort ins Visier der dortigen Ermittler geraten. Bei einer gerichtlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden, das auch auf Tatorte in Neustadt hinwies. Hier hatte der Verdächtige von 2010 bis 2012 die Berufsschule besucht.

Aufgrund der sichergestellten Beweismittel ist sich die Polizei sicher, dass er für mindestens 9 Sachbeschädigungen in der Kreisstat verantwortlich ist.
Als der damals 17 bis 18-Jähriger beschmierte er mehrfach die Fußgängerunterführung am Schulzentrum und private Hausmauern, machte aber auch vor Kraftfahrzeugen und Werbetafeln nicht halt.

Insgesamt wurde dabei zwischen Oktober 2010 und Februar 2012 ein Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro verursacht. Wie in der Szene üblich, hinterließ der junge Mann auf seinen Werken seine Unterschrift in Form so genannter "Tags". In Verbindung mit dem aufgefundenen Beweismaterial ließen sich die Taten deshalb zweifelsfrei dem 21-Jährigen zuordnen. Er schweigt bislang zu den Vorwürfen, wird sich demnächst aber in Bayreuth vor Gericht verantworten müssen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren