Herzogenaurach
Notruf

Patient randaliert in der Reha-Klinik Herzogenaurach

Ein Patient in der Reha-Klinik Herzogenaurach hat am Samstag aufgrund von Nachwirkungen seiner Gehirn-Operation randaliert. Der behandelnde Arzt musste die Polizei rufen, um den Patienten und das Personal zu schützen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Christopher Schulz
Symbolbild: Christopher Schulz
In der Reha-Klinik Herzogenaurach war ein Patient auf Grund eines operativ entfernten Hirntumors untergebracht. Am Samstag gegen 07.00 Uhr bat der diensthabende Arzt die Polizei Herzogenaurach um Unterstützung, da der Mann unter hirnorganisch paranoiden Störungen anfing zu randalieren.

Zunächst fing er an, das Mobiliar der Klinik zu zerstören. Im weiteren Verlauf warf er Einrichtungsgegenstände nach Patienten und Klinikpersonal. Den Mitarbeitern der Reha gelang es, dem Mann Arzneimittel zu verabreichen, um ihn wieder zu stabilisieren.

Als der Patient wieder einigermaßen zu sich kam, bat er darum ihn "vor sich selbst zu schützen". Er musste zu seinem eigenen und dem Schutz der anderen Patienten und Reha-Mitarbeiter unter Transportbegleitung der Polizei in eine andere Klinik verbracht werden.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.