Laden...
Herzogenaurach
Einführung

Neuer Vikar in Herzogenaurach heißt Daniel Städtler

Daniel Städtler kommt aus Eckental und hat in Erlangen studiert. Jetzt ist er auch in Mittelfranken als Vikar in sein Amt eingführt worden. Städtler wird sich in Herzogenaurach in der evangelischen Gemeinde auf seinen Beruf als Pfarrer vorbereiten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Daniel Städtler bekommt den Segen. Foto: Richard Sänger
Daniel Städtler bekommt den Segen. Foto: Richard Sänger
+28 Bilder
Beim Gottesdienst am Gemeindefest der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde wurde Daniel Städtler als neuer Vikar in sein Amt eingeführt. Pfarrerin Andrea Schäfer sowie die Pfarrer Armin Kübler und Oliver Schürrle wählten "Einer trage des anderen Last" als Motto des Familiengottesdiensts.

Schäfer verdeutlichte, dass man unter diesem Motto mehr als die rein wörtliche Bedeutung verstehen müsse. Kübler und Schäfer erklärten, dass die Bibel mit den Wörtern "Last" und "tragen" eben etwas anderes meint. Schließlich trage jeder irgendwelche Lasten mit sich herum: körperliche oder seelische, gesundheitliche, berufliche, familiäre Lasten. Oder es sind Lasten, die der Mensch unweigerlich für andere tragen muss.

Vieles wäre im alltäglichen Leben nicht möglich, wenn nicht viele zusammenhelfen und sich die Lasten teilen würden.
Paulus fasst zusammen: "Wenn ihr Euch Christen nennt, dann lebt auch so: Helft einer dem anderen wieder zurecht, wenn er einen Fehler gemacht hat, weil ja keiner von euch ohne Fehler ist. So tragt ihr einander die Lasten. Meint nicht, dass ihr etwas Besonderes wärt. Schaut auf euer eigenes Tun und kehrt vor der eigenen Tür."

Pfarrer Schürrle forderte die Gläubigen auf, den neuen Vikar zu unterstützen, ihm zu vertrauen und ihm zu helfen, wenn Hilfe notwendig werde.

Bevor Daniel Städtler von seinem Mentor Pfarrer Schürrle gesegnet wurde, gab er ein Bekenntnis zur Kirchengemeinde ab, der er vertrauensvoll und nach besten Wissen und Gewissen dienen wolle.

Vikar Städtler, der sich in den nächsten zweieinhalb auf seine Pfarrerstätigkeit vorbereitet, bezeichnete die Arbeit als Pfarrer nicht als Beruf, sondern als Berufung. Der 26-jährige Eckentaler absolvierte nach dem Abitur ein Theologiestudium in Erlangen.

Städtler freut sich sehr auf seine neue Aufgabe in Herzogenaurach. "Ich habe in den Tagen die ich schon hier bin, sehr viel nette Menschen kennengelernt." Besonders freut er sich auf seinen ersten Gottesdienst, den er allein halten darf. Einen Schwerpunkt will der Vikar auch auf den Religionsunterricht legen, das sieht er als Herausforderung.


6657
6654
6653
6651 Die Band
6664 Vikar Daniel Städtler
6665
6660
6670 Pfarrer Armin Kübler als Trainer
6667
Xxxx Bilder von den Rollenspielen

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren