Aurachtal
Glaube

Mehr als eine Predigt anhören - Familiengottesdienste in Münchaurach

Die Kirchengemeinden Aurachtal und Obereichenbach wagen eine Art verlängerten Gottesdienst, bei dem sich nicht nur Erwachsene wohlfühlen sollen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dieses Foto zeigt Diakon Roland Lehner bei seiner Einführung und dem ersten Gottesdienst in Münchaurach, Foto: Richard Sänger
Dieses Foto zeigt Diakon Roland Lehner bei seiner Einführung und dem ersten Gottesdienst in Münchaurach, Foto: Richard Sänger
Die evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Aurachtal und Oberreichenbach werden ab dem 17. April etwas Neues wagen: Einen monatlichen Gottesdienst für Groß und Klein, oder anders formuliert - ein Familienfest.
Denn die Feier in der Kirche soll nur ein Teil der Veranstaltung werden. Genauso wichtig soll neben dem Gottesdienst nämlich ein Festessen, Musik, Spaß und Spiel sowie Zeit zum Reden und Glücklichsein sein.

Die Organisatoren haben es sich zum Ziel gesetzt, die Interessen von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen zu berücksichtigen. Dies jedenfalls ist das Ergebnis einer Klausurtagung der Kirchenvorsteher in Obertrubach.
"Wir wollen die verschiedenen Generationen unserer Tage zusammenbringen", erklärt Diakon Roland Lehner. Bei den Familiengottesdiensten sollen Senioren, Eltern und Kinder gleichermaßen angesprochen werden, schließlich würden in den beiden Kirchengemeinden viele junge Familien wohnen, die man zusammenbringen will, so der Gedanke.

Beim Familiengottesdienst soll geklärt werden, was Familien wichtig ist und womit man ihnen eine Hilfe geben kann. Der gemeinsame Gottesdienst beginnt um 11 Uhr in der Klosterkirche und nach dem Eingangsteil mit Musik zum Mitmachen gehen die Kinder ins Gemeindehaus.

Dort erwartet sie ein buntes Sonntagsprogramm. Dazu gehören Spaß, Werken und Basteln sowie biblische Geschichten. Die Besucher in der Kirche - die Eltern, Großeltern, Gemeindemitglieder und Gäste - haben währenddessen Zeit für sich und ihre Belange, Zeit für die Seele, für Fragen des Lebens und Glaubens, Zeit zum Aufatmen.


Aktuelle Themen in der Predigt

"Die Themen der Predigt sind aktuell und lebensnah, die Impulse einfallsreich und impulsiv", beschreibt der Diakon das vorgesehene Programm.

Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen im Gemeindehaus biete sich die Gelegenheit, alte Freunde zu treffen und Neue zu finden. In einem Raum im Gemeindehaus gibt es Spielmöglichkeiten für die Kinder, sodass die Eltern entspannt auch mal etwas länger sitzen bleiben können, ohne dass sich die Kleinen langweilen müssen.

Diakon Lehner würde sich freuen, wenn sich Freiwillige für das Vorbereitungsteam melden und mit Ideen zum Gelingen des Familienfestes beitragen würden, wie er vor dem Start des Gottesdienst-Konzeptes verrät.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren