Laden...
Frimmersdorf
Preisvergabe

Kurzweilige und engagierte Wettbewerbe bei den Frimmersdorfer Schützen

Wie jedes Jahr veranstaltet die Schützengilde "Edelweiß" Frimmersdorf 1973 e.V. an den beiden Weihnachtsfeiertagen ihr traditionelles Weihnachtspreisschießen. Dieses Mal machten 80 Schützen mit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gewinner des Weihnachtspreisschießens der Schützengilde "Edelweiß" Frimmersdorf 1973 e.V. haben sich zum Erinnerungsfoto zusammengestellt: Thorsten Teufel, Christian Witt, Hannes Dienstbier, Anna Düthorn, Dietmar Schorr, Gerhard Schorr, Franziska Heubeck mit 1. Schützenmeister Bernhard Ochs. Foto: privat
Die Gewinner des Weihnachtspreisschießens der Schützengilde "Edelweiß" Frimmersdorf 1973 e.V. haben sich zum Erinnerungsfoto zusammengestellt: Thorsten Teufel, Christian Witt, Hannes Dienstbier, Anna Düthorn, Dietmar Schorr, Gerhard Schorr, Franziska Heubeck mit 1. Schützenmeister Bernhard Ochs. Foto: privat
Diese Teilnehmerzahl zeige wieder, dass dies als willkommene Abwechslung zwischen Festtagsbraten und Weihnachtsbesuchen wahrgenommen wird, heißt es in einer Pressemitteilung der Schützengilde. Besonders freute sich der Vereinsvorstand über die Teilnahme von 17 Jugendlichen.
Mit dem Weihnachtspreisschießen wird auch immer die Kirchweihscheibe herausgeschossen. Das diesjährige Motiv erinnert dabei an das Fest zum 40-jährigen Bestehen der Schützengilde Frimmersdorf im Jahr 2013. Gestiftet wurde sie vom letztjährigen Gewinner Dietmar Schorr.
Die Kirchweihscheibe sicherte sich dieses Jahr Christian Witt mit einem 44 -Teiler. Die beiden Schützenmeister, Bernhard Ochs und sein Stellvertreter Hermann Geyer, berichteten zudem, dass derzeit sechs Luftgewehr-Mannschaften, davon zwei Jugendmannschaften, und eine Pistolenmannschaft an den Rundenwettkämpfen im Schützengau Neustadt/Aisch teilnähmen.
Die erste Mannschaft schießt zudem seit Jahren in der Bezirksliga Mittelfranken.
Mit dem Angebot des Weihnachtspreisschießens erhofft sich der Verein, weitere aktive Schützen hinzu zu gewinnen, die dann auch bei der Austragung der Rundenwettkämpfe mitmachen.

Wer hat den besten Zehner?

In den einzelnen Sparten des Preisschießens konnten folgende Gewinner ermittelt werden: Bei der Meisterserie mit fünf Schuss und einer maximal erreichbaren Zahl von 50 Ringen siegte Dietmar Schorr (49 Ringe). Beim Tiefschuss Aktive Schützen (Tiefschuss ist der beste Zehner) gewann Christian Witt mit einem 18-Teiler. Bei den Bürgern gelang der beste Zehner Anna Düthorn mit einem 29-Teiler, bei der Jugend hatte Franziska Heubeck mit einem 124-Teiler den besten Tiefschuss. Beim Tiefschuss Jugend, aufgelegt geschossen, gewann Abraham Mboizi mit einem 367-Teiler. Auch mit der Luftpistole wurde ein Wettkampf ausgetragen. Auch hier wurden fünf Schuss abgegeben, bei denen maximal 50 Ringe erreicht werden konnten. Am nächsten kam Gerhard Schorr dieser Marke mit 46 Ringen. Die Glücksscheibe gewann Dietmar Schorr.
Zusätzlich wurde ein Quiz veranstaltet. Zu schätzen war dieses Jahr die Länge einer in einem Einweckglas befindlichen Kette. Der gesuchten Länge von 6,60 Metern kam am nächsten Thorsten Teufel, der die Kettenlänge auf 6,54 Meter schätzte.



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren