Burgstall
Kirchweih

Kerwa-Plausch mit dem Innenminister in Burgstall

Was beim Oktoberfest in München mit dem Einzug der Wiesenwirte praktiziert wird, können die Burgstaller auch: In Burgstall gibt es mit der Freiweilligen Feuerwehr allerdings nur einen Festwirt, deswegen fiel auch der Festzug etwas kleiner aus. Die Ehrengäste störte das nicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Konrad Körner begrüßt den Innenminister Foto: Richard Sänger
Konrad Körner begrüßt den Innenminister Foto: Richard Sänger
+23 Bilder
Angeführt von den Feuerwehrfahnen, dem Hausherren und Landtagsabgeordneten Walter Nussel sowie den Ortsburschen wurde der Feuerwehrvorsitzende Jürgen Hoffmann in die Festhalle geleitet.

Bereits eine Stunde vor dem offiziellen Anstich durch Walter Nussel, war der in diesem Jahr vergrößerte Biergarten bereits überfüllt.

Viele Politiker zu Gast


Als Gäste konnten Nussel und Hoffmann auch den Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann, den stellvertretenden CSU-Fraktionsvorsitzenden im Bayerischen Landtag, Karl Freller, den ehemaligen Landtagsabgeordneten Christof Maier, stellvertretenden Landrat Christian Pech und Zweite Bürgermeisterin Renate Schroff begrüßen. Unter den vielen Gästen auch amtierende und ehemalige Bürgermeister und viele Herzogenauracher Stadträte.

Sie alle waren nach Burgstall gekommen, um Kerwa zu feiern und es gab Gelegenheit einige Worte mit dem Innenminister zu wechseln, das Renate Schroff und der Stadtrat Konrad Körner sowie der Aurachtaler Bürgermeister Klaus Schumann gerne nutzten. Schließlich standen die Politiker mal nicht unter Termindruck, sondern konnten ganz entspannt einen Kirchweihabend genießen.

Kultband in Burgstall

Zum entspannten Abend trugen auch die "drei depressiven Vier" wesentlich bei. Wegen der früheren Kultband "Candys" waren nämlich nicht wenige Fans nach Burgstall gekommen. So trafen sich in Burgstall wieder Leute, die sich aus Candys Zeiten kennen, aber über Jahre nicht mehr gesehen hatten. Und die "Vier" gaben wirklich alles und spielten Hits aus ihrer Tournee, "Amerika, Mexiko und jetzt Burgstall, das ist der Wahnsinn", wie Otto Krejsa augenzwinkernd erklärte.

Nussel sticht Fass an


Den Bieranstich meisterte Walter Nussel, unterstützt vom Brauereichef Georg Hoffmann souverän und routiniert. "Ich habe ein Eichenfass mitgebracht, wie es sich bei einer Fränkischen Kerwa gehört", erklärte der Brauereichef und verteilte die Freimaßen.

Vorsitzender Hoffmann ist überzeugt, dass die Kerwa bis zum Montag wieder viele Besucher nach Burgstall locken wird, die im Nussel-Anwesen die besondere Atmosphäre schätzen.
Schließlich sorgt seit 15 Jahren Franz Gumbert für das richtige kulinarische Angebot. Der erste Abend begann gleich mit gebackenen Karpfen.

Zwei Kirchweihbäume in Burgstall


Nach dem Aufstellen der beiden Bäume am Samstagnachmittag - in Burgstall richtet der Nachwuchs einen eigenen Baum auf - werden die Ehemaligen auf dem Anwesen Nussel für Stimmung und Unterhaltung sorgen.
Den Sonntag eröffnen "die Zwa von der Aura" mit einem Frühschoppen den Kirchweihsonntag. Besonders bekannt und beliebt sind am Kirchweihsonntag in Burgstall die hausgemachten Küchle und Kuchen.

Hüpfburg, Kutsche und Kuchen

Zum Familiennachmittag am Sonntag fährt ab 14 Uhr wieder die Kutsche rund um Burgstall und für die Kinder wird die Hüpfburg aufgeblasen.
Mit einem zünftigen Frühschoppen, einer passenden Brotzeit und einem nicht minder deftigen Mittagstisch geht´s auf zum Kirchweihmontag. Ausklingen wird die dreitägige Burgstaller Kerwa mit den Heckenmusikanten.

Direkt neben der dem Kerwa-Gelände gibt es zudem an den drei Tagen eine Fotoausstellung. Der Hobbyfotograf Eberhard Scholten zeigt den interessierten Besuchern alte und neue Bilder aus Burgstall und von interessanten und prominenten Besuchern in Burgstall.

Kommentare (3)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren