Herzogenaurach
Junge Szene Herzo

Junger Herzogenauracher mit 'ner Platin-Band on Tour

Der Herzogenauracher Rafael Strzodka begleitet die Band "Prime Circle" aus Südafrika auf Europatournee.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tourprobe im Herzogenauracher Jugendhaus: Das rabatz hatte mit der Platin-Band "Prime Circle" aus Südafrika hohen Besuch.  Fotos: Bernhard Panzer
Tourprobe im Herzogenauracher Jugendhaus: Das rabatz hatte mit der Platin-Band "Prime Circle" aus Südafrika hohen Besuch. Fotos: Bernhard Panzer
+27 Bilder
Eigentlich ist es eine ganz normale Rockband. Laut und hart, gut strukturiert und unkompliziert, geprägt von zwei Gitarren und einem treibenden Schlagzeug. Und doch ist diese Band aus Südafrika, die zwei Tage lang das Jugendhaus rabatz belegt hatte, etwas besonderes. Haben die fünf Musiker in ihrem Heimatland doch schon mehrfach Gold und sogar Platin eingespielt. Und jetzt ging "Prime Circle", von Herzogenaurach aus, auf Europatour.

Ermöglicht hat das Rafael Strzodka, ein 26-jähriger Herzogenauracher und aktives Mitglied der Musikinitiative (MIH), der in seiner Heimatstadt ein Tonstudio betreibt. Er ist der Mann, der die Band auf ihren Gigs begleitet und während der Tour den Ton angibt.

Im rabatz hatte man das Lager aufgeschlagen, um die Feinabstimmung für die großen Säle zu machen. So eine Tourprobe kann es künftig öfter geben, wenn es nach dem Wunsch der Südafrikaner geht. Denn schon im Sommer startet die nächste Tour, dann als Support von "The Boss Hoss", und wieder mit der gleichen Crew um Tourmanager Fabian Metz aus Nürnberg und Tonmann Rafi aus Herzo. Und in den nächsten Jahren soll es so weiter gehen, denn "Prime Circle" wollen auch in Europa eine Fangemeinde erobern.


Die Franken beeindruckten

Aber wie kommt ein junger Mann aus einer fränkischen Kleinstadt zu einer Band aus dem fernen Südafrika, die dort eine große Nummer ist und von ihrem Album "Hello Crazy World" schon 60 000 Exemplare verkauft hat, was für dieses Land ein großartiger Erfolg sei, wie Sänger Ross Learmonth feststellt? Ganz einfach: "Wir haben die Crew geklaut", sagt Ross.

Es war 2014, bei einer Tour der Nürnberger Band "Segard", die Rafael Strzodka mischte. Sie waren damals Vorgruppe von "Prime Circle" und der Sound hatte den Gästen offenbar so gut gefallen, dass sie nach dem Weggang ihres eigenen Toningenieurs die Franken unter Vertrag nahmen. "Wir haben uns damals beworben und wurden genommen", sagt Fabian Metz, der auch Sänger von "Segard" ist und die Tour der Südafrikaner jetzt managt. So einfach geht das. Fabian und Rafi kennen sich aus der lokalen Szene. Denn so viele Tontechniker gibt es da nicht.

Dritter Mann im Bunde ist Vincent van Niekerk, der Mann am Lichtpult. Ihn hat die Gruppe mitgebracht, ebenso wie ihre emsige Bandmanagerin Mariska Geyer. "Love it, love it", ruft sie während der Probe im rabatz und wirbelt über die Tanzfläche beziehungsweise das, was davon noch übrig und nicht vom Band-Equipment vollgestellt ist. Sie koordiniert die Termine und ist die gute Seele der Band.

Rückblick: Den Mittwoch und Donnerstag nutzen die Musiker zur Tourprobe, die Songs werden durchgespielt, Sound und Licht abgestimmt. Die Stimmung ist gelöst, alle sind bereit für die drei Wochen on Tour. "A good team", wie Ross bescheinigt. Auch vom rabatz ist man begeistert, Bühne und Licht sind vorhanden, es ist wie später bei den Liveauftritten. Nur dass dann in den großen Hallen noch Zehntausende an Zuschauern dazu kommen.

Und darauf freut sich auch der junge Herzogenauracher. Als 16-Jähriger hat Rafi die Musik als Hobby entdeckt. Damals begann er als rabatz-eigener Discjockey und legte im Jugendhaus Platten auf. Und jetzt, zehn Jahre später, steht er just an gleicher Stelle am Mischpult und bastelt den Sound für eine Platinband und bereitet sich auf große Hallenfestivals vor. Schon irgendwie amazing.


Mit den Großen der Szene

Bis zu 30 000 Fans werden erwartet, wenn "Prime Circle" gemeinsam mit den Großen der Szene auftreten. "Rock im Revier" in der Westfalenhalle Dortmund: Drei Tage unter anderem mit "Iron Maiden" und die Südafrikaner sind Support für "Mando Diao". Zwei Tage später stehen sie beim "Rockavaria" im Olympiapark München mit Iggy Pop auf der Bühne. Und auf der Donauinsel in Wien sind sie beim "Rock in Vienna" am gleichen Tag mit beiden Topacts gebucht. Dazwischen, am 27. Mai, die Champions-League-Party auf der Piazza del Duomo in Mailand als besonderer Auftritt.


Sechsmal Platin

Gut möglich, dass die Band aus Südafrika noch öfter in Herzogenaurach aufschlägt. Denn Ende Juni startet eine Tour gemeinsam mit "The Boss Hoss" durch Deutschland. Vielleicht gibt's dann auch mal eine öffentliche Probe im rabatz. Zu hören sind "Prime Circle" in Europa und Deutschland jetzt auch verstärkt. So ist gerade eine neue Single namens "Ghosts" erschienen und zur Tournee gibt's ein eigenes Album für den europäischen Markt.

Auftakt der drei Wochen war übrigens bereits am Freitagabend in Hannover. Dort spielte "Prime Circle" als Top Act. So heißt es in der Beschreibung: "Prime Circle ist die erfolgreichste und verkaufsstärkste Rockband Südafrikas. Alle sechs bisher veröffentlichten Studio-Alben erlangten in Südafrika mehrfachen Platin- und Goldstatus. Mit zahllosen Nummer-eins-Hits in den nationalen und regionalen Charts erfreut sich die Band in ihrer Heimat eines unglaublichen Erfolgs."



Links:
http://youtu.be/Y_2sDsdmBq0
https://www.facebook.com/Prime.Circle/?fref=ts
http://primecircleband.com/



Bandbeschreibung

(aus der Veranstaltungsankündigung des Clubs Lux in Hannover)


Prime Circle ist die erfolgreichste und verkaufsstärkste Rockband Südafrikas. Alle sechs bisher veröffentlichten Studio-Alben erlangten in Südafrika mehrfachen Platin- und Goldstatus. Mit zahllosen Nummer-eins-Hits in den nationalen und regionalen Charts erfreut sich die Band in ihrer Heimat eines unglaublichen Erfolgs.

In ihrer Bandgeschichte standen Prime Circle über 1500 Mal auf den Bühnen von Afrika, dem Nahen Osten und Europa. In ihrer Heimat Südafrika haben Prime Circle nahezu jedes große Festival der letzten 10 Jahre gespielt. Zu den Highlights zählen dabei mit Sicherheit ihre Auftritte bei den legendären Nelson Mandela 46664 Konzerten (2x), aber auch die Europatourneen mit 3 Doors Down oder die 2014 erstmals stattgefundene und ausverkaufte Prime CircleArena-Tour durch Südafrika mit über 100.000 verkauften Tickets.

Schon mit ihrem Platin-Debüt "Hello Crazy World" (2003) setzen sich Prime Circle in ihrer Heimat durch: Es ist bis heute das meistverkaufte seiner Art in Südafrika. Mit der Hitsingle "Hello" im Rücken (28 Wochen an der Top Postion der Südafrikanischen Single-Charts) begleiten Prime Circle die US-Band LIVE auf deren "Birds Of Prey"-Tour. Mit Zweitling "Live This Life (2005) festigen sie ihren Status als unangefochtene Rockband. 2007 spielen sie mit Iron Maiden, The Prodigy und Robert Plant auf dem "Dubai Desert Festival".

Das dritte Album "All Or Nothing" enthält mit "She Always Gets What She Wants" die erfolgreichste Single der Band. Über 52 Wochen hielt sich die Single an der Spitze der Südafrikanischen Single-Charts und erreichte als Titelsong einer TV Serie erstmal die Marke von über einer Million Klicks auf YouTube, ein bis dahin noch nie erreichte Größe in Südafrika. "Jekyll & Hyde", das Album Nummer vier, erscheint 2010, produziert von Landsmann Kevin Shirley (Journey, Iron Maiden, Joe Bonamassa, Dream Theater u.a.), gemastert von George Marino und wurde in nur neun Tagen nach Veröffentlichung mit Gold ausgezeichnet, 5 Monate später war das Album Platin.

Der folgende internationale Durchbruch wird mit "Evidence" (2012) und "Let The Night In" (2014), der ersten Veröffentlichung auf eigenem Label, untermauert. Die dazu gehörige Tour führt die Band im letzten Jahr auch erstmalig nach Spanien, Frankreich und Italien. In ihrer Heimat Südafrika füllen Prime Circle zum ersten Mal in ihrer erfolgreichen Bandgeschichte die größten Arenen des Landes.

Im Herbst 2015 haben Prime Circle einen Plattenvertrag mit Rainbow Home Entertainment / Warner Music Germany unterschrieben. Am 13.05.2016 wird nun das neue Album "Let The Night In" in einer Deluxe-Version offiziell in Deutschland, Österreich und der Schweiz veröffentlicht. Die Deluxe-Version enthält zusätzlich unveröffentlichte neue Titel sowie die Erfolgssingles der vergangenen Alben.



Tourneedaten (Auszug)

Begleitend zur Veröffentlichung einer Deluxe-Version des Albums "Let The Night In" in Deutschland am 13. Mai 2016 haben die Modern Rocker eine Tournee im Mai/Juni bestätigt. Prime Circle spielen am 20. Mai 2016 in Hannover im Lux, am 21. Mai 2016 in Dresden im Puschkin Club, am 22. Mai 2016 in Leipzig in der Moritzbastei, am 24. Mai 2016 in Flensburg im Roxy, am 25. Mai 2016 in Hamburg im Knust, am 29. Mai 2016 in Freiburg im Waldsee, am 30. Mai 2016 in Saarbrücken in der Garage und am 1. Juni 2016 in Mannheim in der Alten Seilerei. Zusätzlich werden Prime Circleauch bei den Festivals "Rock im Revier" am 26. Mai 2016 in der Dortmunder Westfalenhalle und "Rockavaria" am 28. Mai im Münchener Olympiapark auftreten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren