Laden...
Höchstadt a. d. Aisch
Sportevent

Höchstadt hielt sich fit bei "Sport meets fun”

So eine Eröffnung hat auch Bürgermeister Gerald Brehm (Junge Liste) nicht alle Tage: Kaum hatte er in der Aischtalhalle die erste Höchstadter Sport Convention "Sport meets fun” eröffnet, ging's auch schon in die Vollen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim "Schumba" war gute Stimmung angesagt. Foto: Seeger
Beim "Schumba" war gute Stimmung angesagt. Foto: Seeger
+8 Bilder
In der zur Dance Hall, Power Hall und Wellness Hall umfunktionierten Aischtalhalle war allgemeines "Warm up" angesagt. Zusammen mit dem Team des A4plusKurs-Studios mischte Höchstadts Stadtoberhaupt auf der Bühne kräftig mit. "Er hat sich super gehalten", bestätigte danach Studio-Chefin Sabine Gerner. "Gefühlte 50 Minuten", wie Gerald Brehm nach der Aufwärmphase gegenüber inFranken.de eingestand. Tatsächlich waren es jedoch nur fünf schweißtreibende Minuten, die die Sportbegeisterten nutzten, um ihre Muskeln zu erwärmen und ihre Pulsfrequenz auf Trab zu bringen.

Dass "Sport meets fun" ein Riesenerfolg werden würde, stand zu diesem frühen Zeitpunkt bereits fest.
Ein ganztägiges Sport-Tanz-Wellnessangebot, alles für jedermann kostenfrei, hatte die Stadt, vertreten durch Jugendpflegerin Julia Weiland und Hannes Kopp für den Seniorenbeirat, zusammen mit Fitnessprofi Sabine Gerner auf die Beine gestellt. Rund 300 Besucher dürften es genutzt haben.

Die traditionelle Höchstadter Sportnacht, die in den vergangenen Jahren insbesondere die Jugend angesprochen hatte, war dafür in diesem Jahr ausgefallen. Ziel der Organisatoren war es, ein generationsübergreifendes Fitnessprogramm anzubieten und damit Jung und Alt anzusprechen. Für Sportstudiochefin Sabine Gerner ging es vor allem darum, Spaß und Freude an der Bewegung zu haben.

Hauptsächlich junge Frauen

Von der Bühne aus heizte sie die Stimmung ordentlich an. Es waren in der Hauptsache Frauen und vor allem junge Frauen, die diesen Samstag darauf verwendeten, etwas für sich und ihre Fitness zu tun. Darüber, dass die Senioren in der Minderheit blieben, zeigte sich die Höchstadterin Anita Kopp etwas enttäuscht. "Viele begreifen nicht, wie wichtig Bewegung ist, wenn sie auch noch im hohen Alter gesund sein wollen", betonte ihr Mann Hannes Kopp, Vorsitzender des Seniorenbeirats.

Von 9.30 bis 17 Uhr gab es unter fachlicher Anleitung ein breit gefächertes Angebot an Tanz, Bewegung und Power bis hin zur Wellness. Auch Anfänger konnten problemlos mitmachen und so vielleicht den Einstieg in den Sport finden. Vom Step über Shake & Style mit Xco-Hanteln bis hin zu Yoga und Qui-Gong war für jedermann etwas Passendes dabei. Ganz am Puls der Zeit lagen die Organisatoren mit dem Fitness-Tanz "Schumba", abgeleitet vom trendigen "Zumba", der seine mitreißende Wirkung auch in Höchstadt nicht verfehlte.

Die Höchstadterin Regina Weiß-Baumgärtner fühlte sich nach zwei Trainingseinheiten Yoga und Pilates "total gut drauf". Ihr Mann Klaus Baumgärtner hatte sich nach der Aufwärmphase für "Shake and Style" mit den Xco-Hanteln entschieden. Nach dieser glänzend bestandenen Feuertaufe ist Jugendpflegerin Julia Weiland bereits am Überlegen, ob der Mega-Event im nächsten Jahr eine Wiederholung finden soll.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren