Laden...
Herzogenaurach
Ausstellung

Herzogenaurach: Drei Preise für Jungzüchterin

Der Kaninchenzuchtverein B 457 zeichnete erfolgreiche Züchter aus. Besonders stolz waren die Jugendlichen auf ihre Erfolge.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die erfolgreichen Züchterinnen Laura und Ann Kathrin Zeeh (rechts). Foto: Richard Sänger
Die erfolgreichen Züchterinnen Laura und Ann Kathrin Zeeh (rechts). Foto: Richard Sänger
+13 Bilder
Die noch Sechsjährige, "im Dezember werde ich sieben", Ann Kathrin Zeeh räumte bei der Kaninchenschau des Vereins B 457 gleich drei Pokale ab.
Der Erste Vorsitzende Edgar Ertl ließ bei seiner Begrüßung besonderen Dank Bürgermeister German Hacker (SPD) zukommen, der wie die Jahre zuvor die Schirmherrschaft übernommen hatte. Den Züchtern sei es dieses Jahr gelungen, 65 Tiere in verschiedenen Rassen und Farbeinschlägen zur Schau zu stellen. Waren es im vergangenen Jahr noch mehr als 90 Tiere, die zu bewundern waren, stellte die große Hitze im Sommer die Züchter vor große Probleme.
Dass dem Kaninchenzuchtverein B 457 um den Nachwuchs nicht bange sein muss, zeigt die aktive Jugend des Vereins. Die Jugendarbeit des Vereins stellte Bürgermeister German Hacker auch in den Mittelpunkt seiner Grußworte bei der Vereinsschau. "Der Verein kann stolz auf seine aktiven Jugendlichen sein, und ein Herz für Tiere haben, mit Tieren umzugehen, bedeutet ein hohes Maß an Verantwortung", erklärte Hacker.
So sei auch die Ausstellung Ende November schon eine gute Tradition. Das Stadtoberhaupt dankte dem Vorsitzenden Edgar Ertl und seinem Team für die Organisation. "Die Stadt Herzogenaurach lebt von ihren Vereinen", lobte der Bürgermeister das gute nachbarschaftliche Verhältnis der Vereine an der Nutzung.


Gute Werbung

So sei die Vereinsschau mit der großen Tombola auch eine willkommene Gelegenheit, Neuigkeiten zu erfahren und Erfahrungen auszutauschen sowie die Tiere der Öffentlichkeit zu präsentieren. "Diese Schau ist darüber hinaus ein perfekter Anlass, neue Mitglieder für den Verein zu gewinnen und für die Welt der Kaninchen zu faszinieren", erklärte Hacker in seinem Grußwort und eröffnete die Ausstellung.


Stolze Züchterinnen

Stolz präsentierte vor allem die Vereinsjugend ihre Tiere in der Ausstellungshalle. "Die sind alle so schön kuschelig und haben ein weiches Fell", zeigten sich die stolzen Jungzüchterinnen Ann Kathrin und Laura Zeeh über ihre preisgekrönten Lieblinge begeistert. Dabei kam es auch zu einer "Liebe auf den ersten Blick". Patrizia, die 19-jährige Tochter des Stadtrates Siegbert Sendner, verliebte sich ein braunes Fellknäuel und das Kaninchen wird wohl bald bei ihr einziehen. Die drei besten Züchter sowie die drei besten Züchter der Jugendgruppe erhielten jeweils einen Pokal und jeweils den Stadtpokal. Dazu gab es den Landesehrenpreis und den Ehrenpreis des Kreisverbandes. Der Vereinsmeister und der Jugendvereinsmeister erhielten den Stadtpokal als Wanderpokal. Ebenfalls mit Pokalen wurden die besten Häsinnen sowie der beste Rammler ausgezeichnet. Außerdem gab es noch Landesverbandsehrenpreise und Ehrenpreise des Kreisverbandes.


Gewinner
1. Jugendmeisterin: Ann Kathrin Zeeh
2. Jugendmeisterin: Laura Zeh
Beste Häsin: Laura Zeeh
Bester Rammler: Ann Kathrin Zeeh
Stadtpokal: Vereinsmeisterin Ann Kathrin Zeeh
1. Vereinsmeister: Georg Kraus
2. Vereinsmeister: Annaliese Bock
3. Vereinsmeister: Marina Ertl
Bester Rammler: Georg Kraus
Beste Häsin: Georg Kraus
Stadtpokal: Vereinsmeister Georg Kraus
Landesehrenpreis: Melanie Zeeh
Kreisverbandsehrenpreis: Marina Ertl

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren