Ein 19-jähriger Kraftfahrer war im Lappacher Weg unterwegs, als er von einem Passanten angehalten wurde. Nachdem der Fahrer nach dem Grund fragte, schlug ihn der Fußgänger durch die offene Scheibe sofort mit der Faust ins Gesicht. Anschließend trommelte er auch noch mit seinen Fäusten auf den Pkw und beschädigte hierbei das Fahrzeugdach. Nachdem er den von dem Faustschlag schwer Getroffenen noch beleidigte, flüchtete der Täter Richtung Bahnhofstraße. Im Zuge der Fahndung setzten die Polizeibeamten ihren Schwerpunkt auf Omnibusse. Wenig später konnten sie den Beschuldigten in Gremsdorf aus einem Linienbus heraus festnehmen. Während weiterer Abklärungen beleidigte er eine Beamtin und einen Beamten massiv. Der nur leicht angetrunkene 31-Jährige gab an, den Autofahrer deswegen angehalten und geschlagen zu haben, weil er der Meinung gewesen sei, dieser sei zu schnell gefahren.