Herzogenaurach
Feier

Fünf Lehrerinnen sagten ade

Die Herzogenauracher Realschule verabschiedete Pädagoginnen in den Ruhestand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Charlie Mayer war zum Seilhüpfkampf gegen Kollegen aufgefordert. Foto: Andreas Brandl
Charlie Mayer war zum Seilhüpfkampf gegen Kollegen aufgefordert. Foto: Andreas Brandl
+6 Bilder
"Vielen Dank, für die Jahre!", sangen die Lehrer der Realschule Herzogenaurach am Montagabend in der Schulaula. "So viele Kolleginnen gingen noch nie auf einmal in den Ruhestand" erinnerte sich Schulleiter Uli Langer.

Regina Nezadal war Lehrkraft für Biologie und Erdkunde. Sie war seit 1981 in Herzogenaurach tätig und wirkte bei der Planung der neuen Biologie- Säle maßgebend mit. Neben ihr unterrichtete auch Barbara Pröschel Biologie. Außerdem übernahm sie die Leitung der Fachschaft Chemie, die ihrer Kollegin zum Abschluss eine Show auf "Chemisch" bot.

Mit geschichtlichem Hintergrund verlässt Ursula Nister die Schule. Vor 37 Jahren kam sie nach Herzogenaurach und übernahm später den Fachvorsitz Englisch an der Realschule.


Sprachkenntnisse getestet

Gemeinsam mit Annette Münderlein und Charlie Mayer wurden sie bei ihrer Verabschiedung vom Fachkollegen Nicklas Jung zu einem "Speakingtest", der fester Bestandteil der Notenbildung im Fach Englisch ist, aufgefordert.

Gefordert wurde jedoch nicht nur Charlie Mayer, sondern auch sie forderte ihre Schülerinnen im Fach Sport und Englisch. Sie war für die Organisation der Bundesjugendspiele bekannt und leitete auch Skikurse.
Gefördert wurden die Schüler von Annette Münderlein. Ihre Klassen konnten laut Langer mit guten Ergebnissen in ihren Englischabschlussprüfungen rechnen. Ob es was mit dem Fachvorsitz in der evangelischen Religion zu tun hat?

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren