Herzogenaurach

"Es ist angerichtet": Ausstellung zum Löffeln in Herzogenaurach

Im KunstRaum an der Langenzenner Straße ist bis zum 22. September eine besondere Einzelausstellung von Elisabeth Hochleitner zu sehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fotos: Richard Sänger
Fotos: Richard Sänger
+27 Bilder
Mit "es ist angerichtet", bezeichnet die Künstlerin ihre Ausstellung mit Bildern und Objekten. Die Installationen und Wandobjekte beschäftigen sich auch mit Weltreligionen, politischen Ehrenwörtern und anderen Versprechern.

So ungewöhnlich die Ausstellung, so ungewöhnlich auch die sehr gut besuchte Vernissage. Uli Nix eröffnete mit einem Ensemble die Ausstellung, aber nicht mit Instrumenten, sondern mit einer außergewöhnlichen Performance. "Wir müssen die Suppe auslöffeln - sie müssen die Suppe auslöffeln", war vom Ensemble zu vernehmen, das mit Löffel du Suppenteller durch den KunstRaum wanderte.

"Wir müssen die Suppe auslöffeln, die wir uns eingebrockt haben" - das ist eine haarige Sache. Passend dazu eine Installation mit zwei Suppentellern, in denen Haare schwimmen.


Eine weitere Installation befasst sich mit der Redewendung: "Die Weisheit mit dem Löffel fressen", als Material dienen Bibel, Koran, Kabbala und ein Löffel.

Bei einem weiteren Objekt verarbeitete die Künstlerin rund 150 Tageszeitungen, daraus entstand "Zeitgeist - 250 Blatt, 4-lagig" und ähneln einer handelsüblichen Toilettenpapierrolle um den Faktor 2,7 vergrößert.

Mit der Ausstellung beschäftigte sich bei der Vernissage auch ein Vortrag des Kunst- und Kulturhistorikers Dr. Klaus Batz. Die interessante und auch etwas provokante Ausstellung ist noch bis zum 22. September zu sehen.


Öffnungszeiten

Samstag und Sonntag, jeweils von 13 bis 18 Uhr
Sowie Mi / Do / Fr jeweils 17.00 - 19.00 Uhr

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren