Atze Bauer holt sich noch ein Stück vom Kuchen. Rot-Schwarz ist der - passend zum FCN, auf einem Pappteller mit FCN-Aufdruck. Der Höchstadter Liedermacher hat allen Grund zum Feiern. Er hat mit seiner FCN-Torhymne das Online-Voting gewonnen. Rund 8000 Fans haben abgestimmt - fast 70 Prozent der Stimmen konnte er auf sich vereinen.

Martin Siegordner, Moderator von Radio Gong in Nürnberg, ließ am Freitagmorgen um 8 Uhr in der Früh die Katze aus dem Sack - live über den Äther. Glückwunsch! Mit im Studio war El Mago Masin, auch ein Liederchaot und Atze Bauer freundschaftlich verbunden. Der Nürnberger und der Höchstadter waren in die Endrunde gekommen. Rund 50 Bewerber gab es für eine neue Hymne, die in Zusammenarbeit mit der Nürnberger Musikzentrale gesucht wurde.

Glücklich und stolz ist der Gewinner

"Das ging alles ganz schnell", sagt Atze über den entscheidenden Moment. "Ja, ich war schon aufgeregt. So was hab' ich bisher noch nicht erlebt", sagt er, der mit richtigem Namen Axel Bauer heißt und am Medbacher Tor in Höchstadt eine T-Shirt-Druckerei betreibt.

Eine Sache war ihm noch wichtig - wenn er schon live zu hören ist. Er finde es super, dass ein Bundeligaverein wie der Club massiv die regionale Musikszene unterstütze.
Atze Bauer fährt nach der Bekanntgabe des Ergebnisses direkt nach Hause. "Glücklich und stolz" - natürlich. Seine rund 20 Mitarbeiter hatten mit ihm gefiebert und zweifellos an seinen Sieg geglaubt. Denn der Kuchen mit Johannisbeeren (rot) auf Hefeteig mit Rosinen (schwarz), verfeinert mit Streuseln, stand schon bereit. Doch vorher ging's durch den Eingang. Der war geschmückt mit FCN-Girlanden. Atze hatte extra ein rotes T-Shirt mit der Aufschrift "Toooor" gedruckt - ein Unikat. Und Textilschuhe in rot-schwarzem Karo an den Füßen. Wenn das keine Vorahnung war? In seinem Büro hängen die FCN-Wimpel an der Leine.

Ab dem 1. September erklingt die neue Hymne

Eigentlich jubelt Atze immer noch. Innerlich. Heute muss er leider noch ein bisschen was arbeiten.
Und die negativen Kommentare mancher Fans auf der Facebook-Seite des FCN, die beide Vorschläge "fürchterlich" fanden? "Da sieht man mal, was aus ein paar Zeilen Text gemacht wird. Die sind weder Gewalt verherrlichend, noch pornografisch. Und ich habe keine Oper komponiert. Das war klar. " Ihm sei der Aspekt wichtig, dass 8000 Leute abgestimmt haben. Wären's nur 50, würde ihn das nachdenklich machen. Die Online-Abstimmung sei für ihn jedenfalls eine interessante Erfahrung gewesen.

Ach ja, ein Preisgeld gibt es auch noch. 500 Euro. "Vielleicht nehme ich das, um irgendwie die regionale Musikszene zu unterstützen", sagt Atze. Die brauche es dringend. "Das habe ich auch bei Radio Gong gesagt. Musik von regionalen Bands sollte viel öfter gespielt werden."

Erstmals zu hören sein wird die neue Torhymne (hoffentlich) am Samstag, 1. September. Dann steht um 15.30 Uhr ein Spiel des Clubs gegen Borussia Dortmund auf dem Plan. Man darf gespannt sein, wie oft die neue Hymne erklingt.

Dateiname : Atze Bauer - Torhymne (Radio Version)
Download : Download Now!