Weisendorf
Blummazupfer

Die Brehms bekommen die ersten Orden der Weisendorfer Narren

Fast schien es, als wollten die Weisendorfer Narren tatsächlich die Macht in der Gemeinde übernehmen, denn nachdem sie am 11. 11. zum Beginn der närrischen Zeit das Rathaus gestürmt hatten, machten sie keine Anstalten, es wieder zu verlassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Peter (l.) und Petra Nofski strahlten mit Oliver (2. v. l.) und Peter Brehm um die Wette. Foto: Richard Sänger
Peter (l.) und Petra Nofski strahlten mit Oliver (2. v. l.) und Peter Brehm um die Wette. Foto: Richard Sänger
Eigentlich sollte sich direkt an den Rathaussturm eine Gemeinderatssitzung anschließen, aber "Obernarr" Peter Nofski zögerte den Abmarsch der Garden und des Spielmannszugs der "Musketiere" von der Herzogenauracher Feuerwehr absichtlich hinaus.

Er wartete auf zwei Gemeinderäte, nämlich auf Peter und Oliver Brehm. Den Sessionsorden der Blummazupfer ziert diesmal das moderne Bürogebäude der Weisendorfer Firma Brehm, "und an klaan Chirurgen hamer aa noch drauf", meinte Nofski und zeigte den Orden. Deshalb gab es für Vater und Sohn Brehm die ersten Orden der Session, aber auch als Dank dafür, dass Peter und Oliver Brehm die Gardemädchen großzügig unterstützt hatten, wodurch auch neue Kostüme beschafft werden konnten. "Das ist das erste Mal, dass ich meinen Chef küssen darf", meinte Petra Nofski lachend, als sie Oliver Brehm den Orden umhängte.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren