Das haben natürlich nur die Franken verstanden, aber die chinesischen Gäste klatschten trotzdem Beifall und versuchten sich einen Reim darauf zu machen, was da vor sich geht.

Die Gäste aus China und Mexiko, Mitarbeiter der Firma Schaeffler, konnten erstmals live einen Bieranstich erleben und bekamen auch die erste Maß überreicht. Am Nachmittag kam noch ein Bus aus der Partnerstadt Ste-Luce-sur-Loire/Frankreich, die Franzosen nehmen an der Mini-Olympiade teil und der erste Weg führte zur Kirchweih nach Niederndorf.

"Nachdem die Niederndorfer Kerwa so ein toller Erfolg war, musste es heuer eine Wiederholung geben", erklärte ASV-Ehrenvorsitzende Karin Wittenzeller-Zollhöfer, die bei der Eröffnung den ersten Vorsitzenden Michael Persang vertrat.

Ein Lob und ein besonderer Dank galt den Helfern, allen voran Norbert Herbolzheimer mit seinen Fußballern. Rund 70 Helfer hat der Abteilungsleiter aufgeboten, um die Kirchweih über die Bühne zu bringen. Dabei geht es am "Sonntag um die Wurst", wie die Ehrenvorsitzende es ausdrückte, nämlich um den Aufstieg in die Kreisliga.

"Aber die Jungs packen das, auch wenn sie hier im Einsatz sind, da bin ich mir ganz sicher", rief die gut gelaunte Karin Wittenzeller, unter Beifall, den Gästen zu. Dabei ist das Spiel am Sonntag nicht der einzige sportliche Einsatz am Wochenende. So ganz nebenbei beteiligt sich der ASV Niederndorf auch an der Mini-Olympiade.

Unter den Gästen der Kirchweiheröffnung auch eine Reihe von Stadträten und Georg Hofmann, der beim Anstich genau aufpasste. "Ich bin nicht wegen des Freibieres da", beteuerte CSU-Fraktionssprecher Horst Körner, "sondern weil die Niederndorfer Kerwa einfach schön ist und zum Jahresablauf gehört."

Mit zünftiger Blasmusik brachten die Regnitz-Musikanten Stimmung ins Festzelt und sorgten zwischendrin mit einem Prosit auch dafür, dass der Zapfhahn nicht eintrocknete. Ab dem Nachmittag gibt es Party mit DJ Spartakus, damit auch die Vatertagswanderer noch bestens unterhalten werden.

Die Ehrenvorsitzende lud besonders zum Menschenkicker am Samstag ein, von 09.30 bis 16 Uhr und zum Zeltgottesdienst am Sonntag um 10.15 Uhr.
Ab 19 Uhr am Freitag steht "Gimcrack" auf der Bühne und am Samstag wird die "Nachtschicht" für Stimmung sorgen. Die Ehemaligen werden am Sonntag nach dem feierlichen Gottesdienst unterhalten und die Party zum Ausklang übernimmt "DJ ThOmAs."