Laden...
Eckental
Gewalt

Bluttat in Eckenhaid: Sohn sticht Vater nieder und stirbt auf der B2

Familiendrama in Eckenhaid im Landkreis Erlangen-Höchstadt: Zuerst hat ein 27-jähriger Mann seinen Vater niedergestochen, bevor er auf der Flucht von einem Auto erfasst wurde und den Verletzungen erlag. Die Polizei ermittelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Christopher Schulz
Symbolfoto: Christopher Schulz
Im Eckentaler Ortsteil Eckenhaid hat ein junger Mann seinen Vater niedergestochen und ist dann auf der Flucht durch einen Autounfall gestorben.

Nach aktuellem Ermittlungsstand laut ersten Polizeimeldungen kam es gegen 1.00 Uhr zu einem Angriff des 27-jährigen Sohnes auf seinen 54-jährigen Vater. Dabei verletzte der Sohn den Vater durch mehrere Messerstiche so schwer, dass er nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus transportiert werden musste.

Der Sohn flüchtete nach dem Vorfall aus dem Haus und verschwand zunächst.
Noch während die Polizei nach dem Sohn fahndete, wurde dieser auf auf der Bundesstraße 2 zwischen Eschenau und Großgeschaidt von einem Auto erfasst. Er starb wenig später in einem Krankenhaus. Der 18 Jahre alte Fahrer des Autos wurde leicht verletzt. Die Hintergründe des Familiendramas waren zunächst noch unklar.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg kam ein Sachverständiger an den Geschehensort, um den genauen Hergang des Vorfalls zu rekonstruieren. Die Bundesstraße 2 war mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt.

"Der Sachverhalt im Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen auf der B2 bei Eckental muss nach bisherigen Ermittlungen um weitere Einzelheiten ergänzt werden", heißt es in der aktuellen Polizeimeldungen.
Die Ermittlungen dazu werden aktuell noch geführt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.