Laden...
Herzogenaurach
Musik

Benefizkonzert für Schüler-Power

Die defacto-Stiftung Erlangen präsentierte bei einem Benefizkonzert im Herzogenauracher Vereinshaus wunderbare Stimmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die schwedische Mezzosopranistin Solgert Isalv beim Konzert im Herzogenauracher Vereinshaus Foto: Richard Sänger
Die schwedische Mezzosopranistin Solgert Isalv beim Konzert im Herzogenauracher Vereinshaus Foto: Richard Sänger
+6 Bilder
Wunderbare Sängerstimmen genießen und gleichzeitig etwas Gutes tun - dem hat sich die "defacto-Stiftung" verschrieben. Die begeisterten Besucher durften bei einem Benefizkonzert im Herzogenauracher Vereinshaus Ensemblemitglieder des Staatstheaters Nürnberg und Mitglieder des Internationalen Opernstudios einen unvergesslichen Abend verbringen.

Kapellmeister Andreas Paetzold präsentierte hochkarätige Solisten und Melodien aus Oper, Operette und Musicals. So waren Ausschnitte aus "Carmen" ebenso zu hören wie aua "La Bohéme" und "Solche hergelauf´ne Laffen" Mozarts "Entführung aus dem Serail." Nicht fehlen durften aber auch nicht "La Bohéme" von Puccini. Arien aus "Die Fledermaus" und "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß waren weitere Höhepunkte des Abends.


Schüler-Power

Die populären Stücke präsentierten Andreas Paetzold am Klavier, die Kanadierin Leah Gordon und Gunta Cēse aus Lettland (beide Sopran), mit auf der Bühne auch der Südkoreaner Kwonsoo Jeon (Tenor) und der deutsch-kroatische Daniel Dropulia (Bassbariton) sowie die schwedische Mezzosopranistin Solgerd Islav. Jan Henric Bogen vom Nürnberger Staatstheater führte durch das Programm des Benefizkonzertes, dessen Erlös dem Projekt "Schüler-Power" zugute kommt.

"Der Abend war ein voller Erfolg und hat meine Erwartungen mehr als übertroffen", zeigte sich Erich Schuster, Vorsitzender der defacto-Stiftung, am Ende begeistert. "Mein Dank geht an all unsere Gäste, Unterstützer, Sponsoren, Partner, Freunde und an meine Mitarbeiter, ohne deren Unterstützung dieses Projekt und eine solch großartige Veranstaltung gar nicht möglich gewesen wären."

Perspektiven schaffen

Seit 2007 organisiert die Erlanger defacto-Stiftung das Projekt "Hauptschul-Power", für Hauptschüler aus der Metropolregion Nürnberg. Ziel ist es, die Schüler auf das Berufsleben vorzubereiten und ihnen einen Ausbildungsplatz in einem der Partnerunternehmen des Projektes zu vermitteln. Um den Teilnehmern durch die Unterstützung aus der Wirtschaft eine langfristige Perspektive bieten zu können, veranstaltet man Konzerte und Benefiz-Galas.

Unter der Anleitung von erfahrenen Pädagogen und Trainern, so heißt es in der Beschreibung, entwickeln die Schüler in einem achtteiligen Programm ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen. Das große Ziel ist es, die Verantwortung und Eigeninitiative der Teilnehmer so weit zu fördern, dass sie auch mit einem Mittelschulabschluss den erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben schaffen und mit Lust die eigene Zukunft gestalten.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren