Adelsdorf
Fußball

Bayernfans auf den Spuren ihrer Vorbilder

Der Fanclub Bayern-Power Adelsdorf hatte zum Jubiläumsturnier geladen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Und zum Schluss gab es Pokale: Freizeitfußballturnier der Bayern-Fanclubs in Adelsdorf.  Fotos: Johanna Blum
Und zum Schluss gab es Pokale: Freizeitfußballturnier der Bayern-Fanclubs in Adelsdorf. Fotos: Johanna Blum
+7 Bilder
Zum Jubiläums- Hallenturnier des Fanclub "Bayern-Power 92' Adelsdorf e.V." waren am Samstag 16 Fanclubs und Freizeitmannschaften in die Aischgrundhalle eingeladen. Wenn "Frang'n Fregger" gegen Südler Biergrätschen, oder Eintracht Klappstuhl gegen Reingsdäfer Bayern Champs antreten, erkennt man sofort, dass diesmal nicht Stress und Leistungsdruck an vorderster Stelle stehen, sondern Spaß, Freude und das Gemeinschaftserlebnis. Den Wanderpokal durften am Abend die Tütschengereuther mitnehmen, da sie zum dritten Mal den Endsieg errungen hatten.

Die Freizeit-Fußballmannschaften kämpften zwischen 10 Uhr und 19.30 Uhr in der Sporthalle um den begehrten Pokal. Jede Partie dauerte genau zehn Minuten mit je vier Spielern im Feld und einem Tormann. Die Adelsdorfer Burschen waren zum zweiten Mal dabei und nach ihrem ersten Sieg gegen die Jacky Brothers am Morgen stärkten sie sich erst einmal zufrieden. "Das Turnier macht viel Spaß und dabei sind wir, weil wir den großen Fresskorb gewinnen wollen.", erklärten Benny, Maddin und Lukas schmunzelnd. Ganz hatten sie es nicht geschafft, aber der Brotzeitteller war auch nicht zu verachten.

Die familiäre Atmosphäre und der Spaß mit Gleichgesinnten zog alle Mannschaften an. Im Foyer wurde gegessen, gequatscht und zwischen den Spielen gekartelt. Eine große Tombola mit 500 Preisen war aufgebaut und der Erlös ist wie jedes Jahr für einen gemeinnützigen Zweck in Adelsdorf gedacht. Wie immer hatten die Frauen der Vereinsmitglieder Kuchen und Torten gebacken und etliche Männer sorgten in der Küche für das leibliche Wohl der Sportler und Zuschauer.

Die Organisatoren Frank Hauke, (1.Vorstand), Bernd Brehm (2.Vorstand) und Alfred Weller (3.Vorstand) hatten alles bestens vorbereitet. Die Turnierleitung hatte Christian Werner vom Adelsdorfer Fanclub und Schiedsrichter waren Alfred Reusch und Hans Nagengast. Die Adelsdorfer BRK-Bereitschaft war auch vor Ort. "Außer einigen Zerrungen und einer Sprunggelenkverletzung hatten wir kaum etwas zu verarzten.", meinte Sigi Kainer.

Nach einem kämpferischen Endspiel mit Sieben-Meter Schießen hatten die Tütschengereuther den Fanclub Wachenroth knapp mit 6:5 geschlagen. Ihnen folgte der Fanclub Apolinho auf dem dritten Platz. Der Sieger konnte diesmal den Wanderpokal endgültig mit nach Hause nehmen.

Marcel Weiß von den Tütschengereuthern war mächtig glücklich über den Sieg. Es war sein viertes Spiel hier. "Mir hat's richtig Spaß gemacht und es ist wahnsinnig geil dabei zu sein!", erklärte er dem FT. "Die Stimmung war super und alles verlief ziemlich fair. Gab's Unstimmigkeiten, haben wir uns am Schluss die Hände gegeben - wie unsere großen Vorbilder beim FC Bayern.", fuhr er fort.

Zum 20. Jubiläum des Turniers waren diesmal alle Sportler und Fans noch zum Feiern mit Barbetrieb bei Livemusik mit Jürgen Weber aus Röttenbach eingeladen.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren