Erlangen
Verfahren

Amtsanmaßung: Blaulicht für freie Fahrt auf Autobahn missbraucht

Ein 28-Jähriger hat sich auf der A3 freie Fahrt verschafft, indem er ein Blaulicht einsetzte. Das hat nun Folgen für den jungen Mann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Zeuge meldete sich laut Polizeibericht am Mittwoch Nachmittag bei der Erlanger Verkehrspolizei. Er berichtete, dass er auf der A3 zwischen Tennenlohe und Frauenaurach von einem Zivil-Pkw überholt worden war, dessen Fahrer mittels Blaulicht ein Wegerecht geltend gemacht hatte. Nachdem der vermeintliche Zivilpolizist seine freie Gasse erhalten und genutzt hatte, war er jedoch rechts eingeschert und war ohne erkennbare Eile weitergefahren. Deshalb kam die Frage auf, ob es sich dabei überhaupt um ein Polizeifahrzeug gehandelt habe.

Eine Streife der Erlanger Verkehrspolizei machte den gemeldeten Wagen ausfindig und stellte fest, dass es sich bei dem Fahrer des Wagens um einen 28-jährigen Taxifahrer aus dem Ruhrgebiet handelte. Der hatte sich hinter den Kühlergrill seines Volkswagens ein Blaulicht montiert und dieses erfolgreich eingesetzt, um sich auf der vollen Autobahn freie Fahrt zu schaffen. Das Blaulicht wurde vor Ort ausgebaut und der Fahrer als Beschuldigter vernommen. Er muss sich, nun neben verschiedenen Ordnungswidrigkeiten, wegen eines Vergehens der Amtsanmaßung verantworten.

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren