Adelsdorf
Ausschusssitzung

Adelsdorfer Villa Regenbogen ist fast voll belegt

Größtenteils positive Berichte aus den gemeindlichen Einrichtungen hörten die Mitglieder des Ausschusses für Kindergärten, Bildung und Schule des Adelsdorfer Gemeinderats.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erst im Herbst vergangenen Jahres haben die Kinder der Villa Regenbogen neue Spielgeräte bekommen. Foto: Archiv/Johanna Blum
Erst im Herbst vergangenen Jahres haben die Kinder der Villa Regenbogen neue Spielgeräte bekommen. Foto: Archiv/Johanna Blum
Monika Grimm von der Schulkindbetreuung "Logo", die Früh-, Mittags- und Ferienbetreuung anbietet, vermeldete eine Stand von sechs Gruppen. Das seit Januar neu angebotene Frühstück würden etwa 30 Schüler gerne annehmen. Prognosen für nächstes Schuljahr könnten noch nicht gestellt werden, da erst am 26. März die Schuleinschreibung stattfindet. Die Resonanz am kürzlich stattgefundenen Infoelternabend sei aber überaus positiv gewesen.
Den Bericht über die Ganztagsschule hatte Heike Zahnleiter in Vertretung von Rektorin Sieglinde Gröger und Konrektorin Rosemarie Wagner übernommen. Aktuell gibt es in der Grundschule drei Ganztagsklassen (erste, dritte und vierte Klasse). Wie es im kommenden Schuljahr aussieht, könne ebenfalls erst nach der Schuleinschreibung am 26.März geklärt werden.
Generell werde die Ganztagsschule sehr gut angenommen und man hofft, dass dieses Angebot ab kommendem Schuljahr durchgängig von der ersten bis einschließlich zur vierten Klasse stehen wird.
Im Herbst hatte die Rektorin bereits berichtet, dass der Tennisverein vormittags in der Ganztagsschule Tennisstunden anbietet. Genau so sei es inzwischen mit dem Fußballangebot, ergänzte Heike Zahnleiter. "Die Ganztagsschule ist das Modell der Zukunft", meinte Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) zufrieden. Die Überlegung kam auf, dass man eventuell noch eine Schwimmschule mit ins Boot nehmen könne.
Insgesamt bereite der Mittelschulbereich die größten Sorgen. Früher besuchten ungefähr 300 Schüler die Hauptschule, heute sind es nur noch 44 Schüler. Das Gebäude müsse trotzdem erhalten werden, und die Kosten für die Schülerbeförderung würden explosionsartig in die Höhe schnellen.
Für den Kindergarten Villa Regenbogen berichtete die Leiterin Marina Fleischmann. Insgesamt gibt es fünf Gruppen: zwei Kindergartengruppen mit je 25 Kindern und eine Gruppe mit 15 Kindern, außerdem zwei Krippengruppen, die mit je zwölf Kleinkindern voll ausgelastet sind. Die Villa Regenbogen feiert am 28. Juni ganz ihr 25. Jubiläum, verbunden mit einem Sommerfest. Die "Fahrend Leut" mit Ingo Schubert aus Aisch gestalten das Programm mit Axtwerfen, Fakirshow und Kräuterkunde, und zum Abschluss gibt es eine Feuershow.

Steigende Zahlen bei der VHS

Heike Zahnleiter berichtete auch über die Volkshochschule, die mit Hemhofen und Röttenbach kooperiert. Im Jahr 2008 wurden 100 Kurse angeboten, im Jahr 2013 waren es bereits 160 Kurse. Im letzten Kurshalbjahr unterrichteten 35 Dozenten, in beiden Halbjahren waren es ungefähr 1800 Kursteilnehmer in allen drei Gemeinden zusammen.
Aktuell laufen 70 bis 80 Kurse, weitere Angebote seien im Mitteilungsblatt und auf der Internetseite der VHS zu finden. Die VHS arbeite nicht ganz kostendeckend, aber das Defizit werde durch die drei Gemeinden getragen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren