Laden...
Höchstadt a. d. Aisch
Techno-Festival

4000 feiern bei Daycation Festival 2015 in Höchstadt

Zum Daycation Festival 2015 in Höchstadt waren zu Spitzenzeiten etwa 4000 Menschen zum Feiern und Tanzen gekommen. Das Technofest aus Sicht der Polizei:
Artikel drucken Artikel einbetten
Daycation Festival in Höchstadt Foto: Mona Lisa Eigenfeld
Daycation Festival in Höchstadt Foto: Mona Lisa Eigenfeld
Wie die Polizei berichtet, war der Zulauf zum Daycation Festival 2015 am Kieferndorfer Weg in Höchstadt bei leichtem Regen zunächst sehr spärlich.

Als die Musik um kurz vor 13 Uhr begann, waren etwa 700 Besucher anwesend. Die Wetterlage besserte sich und auch der Zustrom nahm deutlich zu.

Am Spätnachmittag wurden von den Einsatzkräften der Polizei, Feuerwehr und dem Rettungsdienst bereits um die 3500 Zuschauer gezählt. Als die Einsatzzentralen für den Landkreis Erlangen-Höchstadt eine Unwetterwarnung meldeten, wurden Notfallkonzepte beratschlagt.
 
Mehr Fotos vom Daycation Festival 2015

Als gegen 17 Uhr Gewitterwolken aufzogen und Starkregen einsetzte, konnten die für einen solchen Fall vorbereiteten Räume schnell zur Verfügung gestellt und die Open-Air-Besucher dort kurzzeitig untergebracht werden.

Gleichzeitig wurde auf Anweisung der Polizei das Bungee-Jumping eingestellt, der Bungee-Kran vorsorglich eingefahren.

Um 18.30 Uhr konnte der Festivalbetrieb wieder fortgesetzt werden, da sich das Wetter wieder gebesserte hatte.
In der Spitze waren laut Polizei etwa 4000 Besucher auf dem Festivalgelände zu zählen.

Die Polizei hatte sich mit zwei Körperverletzungsdelikten und einem Rauschmittelverstoß zu beschäftigen. In einem Fall gerieten zwei Frauen aneinander. Die Angegriffene erlitt dabei eine Kopfplatzwunde und musste im Krankenhaus behandelt werden. Eine andere Frau wurde von einem angetrunkenen Mann geschlagen, die Polizei musste einschreiten. Die Frau blieb dadurch weitgehend unverletzt. Bei einer Personenkontrolle nach Mitternacht wurde noch ein Joint-Raucher festgestellt. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Bei der Polizei beklagten sich zu fortgeschrittener Stunde rund ein Dutzend Bewohner aus Gremsdorf und Höchstadt-Süd wegen der bis 2 Uhr dargebotenen Musik.

Das BRK hatte knapp 50 Personen zu versorgen. Überwiegend waren nur kleine Blessuren zu verarzten; dennoch mussten sieben Festivalbesucher ins Krankenhaus gebracht und dort behandelt werden. dvd


 
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren