Erlangen
Theatertage

40 Aufführungen bei Bayerischen Theatertagen in Erlangen

Knapp 30 Theaterhäuser aus ganz Bayern sind in diesem Mai zu Gast in Erlangen. Bei den Theatertagen gibt es Altbewährtes zu sehen wie die "Räuber" und "Woyzeck", aber auch moderne Bühnenfassungen von Romanen und das Münchner Stück "Urteile" über die Opfer des NSU.
Artikel drucken Artikel einbetten
Georg Büchners (Foto) "Dantons Tod" eröffnet die Bayrischen Theatertage in Erlangen am 16. Mai. Foto: dpa
Georg Büchners (Foto) "Dantons Tod" eröffnet die Bayrischen Theatertage in Erlangen am 16. Mai. Foto: dpa
Friedrich Schillers "Räuber", "Tod eines Handlungsreisenden" von Arthur Miller und ein Stück über die Opfer des NSU: Bei den Bayerischen Theatertagen in Erlangen sind in diesem Jahr etwa 40 Inszenierungen zu sehen - Klassiker genauso wie zeitgenössische Stücke. 30 Theater aus ganz Bayern sind vertreten. Wie das Theater Erlangen am Mittwoch mitteilte, sind ein Viertel des Programms Produktionen für Kinder und Jugendliche.

Während der 16 Festivaltage steht in drei Spielstätten jeden Abend eine andere Produktion auf dem Programm.
Nach 1994 und 2002 ist das Theater in Erlangen mit seinen drei Spielstätten zum dritten Mal Gastgeber des mittlerweile größten Theaterfestivals im Freistaat. Eröffnet werden die Theatertage am 16. Mai mit "Dantons Tod" von Georg Büchner.

Zu Gast sind bis zum 31.
Mai unter anderem die Bayerische Staatsoper, das Stadttheater Ingolstadt, das Mainfranken Theater Würzburg und das Theater in Augsburg. Das Residenztheater München bringt die Geschichte der Münchner Opfer des NSU auf die Bühne. Die Premiere des Stücks ist bereits im April in der Landeshauptstadt.

Das E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg zeigt das Musical "Edith Piaf", das Theater Regensburg "The King's Speech" über den stotternden Sohn von König Georg V. und das Landestheater Coburg Büchners "Woyzeck". Von der Komödie im Bayerischen Hof ist die Bühnenfassung von "Gut gegen Nordwind" zu sehen - nach dem Erfolgsroman von Daniel Glattauer.

Für die jüngsten Zuschauer gibt es "Tiger und Bär" von der SchauBurg zu sehen oder "Das kleine Ich bin Ich" (Chapeau Claque). Für Jugendliche stehen unter anderem die Stücke "Nichts. Was im Leben wichtig ist" vom Gostner Hoftheater Nürnberg oder "Kick & Rush" vom Theater Erlangen auf dem Spielplan.

Neben einem Preis für das beliebteste Erwachsenenstück gibt es einen Publikumspreis für Kinder- und Jugendtheater. Bayern 2 begleitet die Theatertage mit Live-Gesprächen im Anschluss an ausgewählte Vorstellungen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren