Erlangen
Unglück

18-Jähriger stürzt fast vier Meter tief in Lichtschacht in Erlangen

Ein 18-Jähriger ist am Sonntagmorgen am Maximiliansplatz in Erlangen in einen Lichtschacht gestürzt und hat sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen. Der junge Mann wollte offenbar einen Pfandbecher aus dem Schacht holen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 18-Jähriger ist am Sonntagmorgen am Maximiliansplatz in Erlangen in einen Lichtschacht gestürzt und hat sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen. Symbolbild: Ronald Rinklef
Ein 18-Jähriger ist am Sonntagmorgen am Maximiliansplatz in Erlangen in einen Lichtschacht gestürzt und hat sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen. Symbolbild: Ronald Rinklef
Gegen 03:40 Uhr fiel dem 18-Jährigen der Pfandbecher in den Lichtschacht bei der Erlanger Uni-Klinik. Der Becher blieb in einem tiefer gelegenen Fangnetz hängen, so die Angaben der Polizei.

Als der junge Mann in stark alkoholisiertem Zustand den Becher herausholen wollte, konnte ihn sein Begleiter nur kurz von seinem Vorhaben abbringen. Der 18-Jährige nutzte eine kurze Ablenkung, kletterte über ein Geländer und stürzte in das Fangnetz. Das Netz riss durch und der Mann fiel etwa 3,70 Meter tiefer auf den Asphalt.

Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu und wurde sofort ins Krankenhaus eingeliefert.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.