Herzogenaurach

1. Türla: Rockmusik für Kinder

Die Pia-Nino-Band machte den Auftakt zum Lebendigen Adventskalender, und der Marktplatz war gleich voll besetzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein bisschen wie beim Altstadtfest: Sängerin Pia heizt die Menge auf.  Foto: Birgit Jentsch
Ein bisschen wie beim Altstadtfest: Sängerin Pia heizt die Menge auf. Foto: Birgit Jentsch
+5 Bilder

Top-Platzierungen bei den Kinder-Charts, Gewinner von mehreren Kinderliederpreisen und deutschlandweite Konzerte: Die Pia-Nino-Band , eigentlich das Pia-Nino-Duo, kam mit vielen Vorschuss-Lorbeeren nach Herzogenaurach. Am Sonntagabend gestaltete die Band für Kinder mit ihrer Kindermusik-Show den Auftakt zum Lebendigen Adventskalender.

Das erste Türla - es ist immer was Besonderes. Denn endlich hat das Warten ein Ende und das Publikum, ob klein oder groß, ist gespannt, wer denn durch die knarrende Tür auf die Bühne tritt. Und so strömten die Besucher, vor allem natürlich Familien mit kleineren Kindern, aus allen Ecken der Stadt zum Marktplatz. Das Wetter war ideal, frisch zwar, aber trocken. Und alle brachten Appetit auf heiße Getränke und Bratwürste mit - mit dem Ergebnis, dass sich eine lange Warteschlange bildete.

Den Kindern war's nicht lang kalt. Pia und Nino heizten auf der Bühne ein, ermunterten sie zum Klatschen und zum Hüpfen, zum Mittanzen und zur Schlitten-Polonaise und dann mussten sie hoch, die Hände, zum Himmel. Es war ein bisschen wie beim Altstadtfest, nur für Kinder.

Sofort erfüllt wurde der Wunsch der Sängerin Pia Pilz: "Wir wollen Euch noch mal hüpfen sehen!" Und zwar gleich mehrfach beim 45-minütigen Auftritt. Und bestimmt auch an manch einem der folgenden 23 Tage. Denn eines ist sicher: Schon auf dem Nachhauseweg freuten sich viele Kinder bereits auf den nächsten Abend.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren