Coburg
Museumsnacht

Wo die "Medlz" auf Passo Avanti treffen

Das Brose Gebäude 25 wird in der "Nacht der Kontraste" am 9. September erneut zur Konzertbühne.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das A-cappella-Kleeblatt "Die Medlz treten bei der Museumsnacht in Coburg im Brose-Gebäude 25 auf.  Foto: Robert Jentzsch
Das A-cappella-Kleeblatt "Die Medlz treten bei der Museumsnacht in Coburg im Brose-Gebäude 25 auf. Foto: Robert Jentzsch
+2 Bilder
Den Beinamen "Coburgs schönste Nacht" hat sich die Museumsnacht nicht zuletzt durch das hochkarätige Musikprogramm verdient, das die Veranstaltung begleitet. In diesem Jahr, am 9. September, wird es von Ensembles und Solisten aus Deutschland, Argentinien, der Schweiz und den USA gestaltet. "Ohne die Unterstützung aus der Wirtschaft wäre ein derartiges Festival aber weder realisierbar, noch könnte es dem Publikum zum Preis einer Kinokarte angeboten werden", unterstreicht Programmplaner Martin Rohm. Hauptsponsor ist erneut der Coburger Automobilzulieferer Brose.
Jan Saeger, Leiter der Unternehmenskommunikation, nennt für das Engagement von Brose in der Museumsnacht gleich mehrere Motive: "Zum einen helfen wir, das kulturelle Angebot in Coburg zu bereichern und tragen so zur Attraktivität des Standorts bei. Zum zweiten ist es uns ein Anliegen, Talente in vielen Bereichen zu fördern - auch in Kunst und Kultur." Und zum dritten sollten gerade neue Mitarbeiter die Sehenswürdigkeiten Coburgs kennenlernen können - dafür sei die Museumsnacht eine hervorragende Gelegenheit, sagt Jan Saeger.
Dass Kultursponsoring auch für Bekanntheitsgrad, Image und Mitarbeiterbindung förderlich ist, ergänzt Martin Rohm mit Blick auf andere Unternehmen in der Region, bei denen er mit entsprechenden Anfragen bisher noch nicht auf offene Ohren gestoßen ist.


Schon in den Anfangsjahren

Das Engagement für die Nacht der Kontraste startete Brose bereits in den Anfangsjahren der Veranstaltung. Damals erhielt jeder neue Mitarbeiter zwei Eintrittsbändchen verbunden mit der Einladung: "Lernen Sie die Sehenswürdigkeiten, Kunstschätze und Historie der Vestestadt in dieser attraktiven nächtlichen Inszenierung kennen!" Diese Praxis der "Standortwerbung" sei in wachsendem Umfang fortgeführt worden, und mittlerweile könnten auch langjährige Mitarbeiter im firmeneigenen Brose-Shop die Eintrittsbändchen erwerben, berichtet Martin Rohm.
Seit 2016 engagiert sich Brose als Hauptsponsor für das Event und stellt neben der finanziellen Förderung auch das Foyer im Gebäude 25 (hier ist der Geschäftsbereich Sitzsysteme angesiedelt) als Konzertsaal samt professioneller Bühnentechnik zur Verfügung. Die Live-Konzerte der Coburger Pianistin Nina Scheidmantel und der "Mozart Heroes" aus der Schweiz zogen im vergangenen Jahr mehrere Tausend Besucher an. "Mit dem Ensemble ,Passo Avanti‘ aus München und der Dresdner A-capella-Popband ,Medlz‘ gastieren am 9. September nun erneut zwei Spitzenensembles in der Max-Brose-Straße", kündigt Rohm an.


Zwischen zart und ungestüm

Ob bei Schlosskonzerten, beim Schleswig-Holstein-Festival oder auf einer Konzertsaaltournee nach Manila, Hongkong oder Singapur - wo immer Passo Avanti auftritt, fasziniert die Virtuosität des Quartetts das Publikum. In flexibler Besetzung (Violine, Klarinette, Gitarre und Cello) gelingt dem Ensemble ein kammermusikalisches Zusammenspiel in bester Streichquartett-Tradition ebenso wie das feurige Swingen einer Gypsyjazz-Combo. Die vier Vollblut-Musiker sind - jeder für sich - in beiden Stilrichtungen beheimatet und bewegen sich mühelos zwischen den Genres, zwischen Interpretation und Improvisation, zwischen zart und ungestüm. Mit unbändiger Spielfreude hauchen Passo Avanti Klassikern neues Leben ein - Klassikern, die zu ihrer Zeit unerhört modern waren.
Passend zum Motto der Museumsnacht 2017, "Luther, Lieder, Lästermäuler", haben Passo Avanti ihr Programm "Reformation reloaded" überschrieben. Und in der Tat: "Bach hätte seine Freude an Passo Avanti gehabt", urteilte der Sender BR Klassik.
"Die Medlz" aus Dresden wurden nicht selten als "die beste weibliche A-cappella-Popband Europas" bezeichnet. Kennengelernt haben sich die "Medlz" im Philharmonischen Kinderchor Dresden, in dem sie die Liebe zur A-cappella-Musik entdeckten. Als "Nonets" machten sie sich 1999 einen Namen. Ihr damals erschienenes Album "samtweich" wurde in San Francisco für den "Grammy" unter den A-cappella-Auszeichungen nominiert.
In ihrem neuen Programm "Von Mozart bis Mercury" singen sich die vier Medlz mit Leidenschaft durch 200 Jahre Musikgeschichte. Das Publikum verfällt abwechselnd in Stecknadel-Stille bei "Ave Verum" (Mozart), ins Fingerschnipsen bei "Mister Sandmann" (The Chordettes), wird verführt "von Kopf bis Fuß" (Marlene Dietrich) oder tankt Kraft bei Rocksongs wie "Kashmir" (Led Zeppelin) oder Popstücken wie "Man in the mirror" von Michael Jackson.


Hier geht's um Luther in der Museumsnacht

Vorverkauf Tageblatt-Geschäftsstelle, Hindenburgstraße 3a; neun Euro (Vorverkauf sieben Euro, ermäßigt sechs Euro, Kinder bis 14 Jahre frei)

Veste Coburg Bayerische Landesausstellung "Ritter, Bauern, Lutheraner" - wertvolle Kunstwerke und Exponate sowie moderne Ausstellungstechnik versetzen die Besucher zurück in die bewegten Zeiten der Reformation. Lichtkünstler Philipp Geist wird das Thema Reformation ins rechte Licht rücken.

Morizkirche Hier predigte Luther über die Osterfeiertage 1530 siebenmal. Die Morizer Kirchennacht lädt ein zu Orgelmusik, Andachten, Führungen durch die Landesausstellung und dem Segen zur Mitte der Nacht.

Casimirianum "Denkwege zu Luther" - mit ihren Kollegen vom Ernestinum Gotha spüren Schüler der Geschichte der Reformation nach.

Zeughaus "Anno 1517" - Das Staatsarchiv präsentiert Dokumente aus der Zeit der Reformation, darunter Handschriften aus der Feder Luthers.

Schloss Ehrenburg Ausstellung "Wege zur Erkenntnis - Freimaurer, Illuminaten und Theosophen".

Naturkundemuseum "Fabelhaft" - Sonderausstellung über Tiere, Natur und Schöpfung bei Martin Luther.

Puppenmuseum "Spielzeug, Ritter, Burgen" - Die Luther-Epoche begreifbar - nicht nur für Kinder.

Rathaus "Ballare per la gioia" - Höfischer Tanz im Renaissance-Ratssaal.

Internet Weitere Informationen, etwa zum gastronomischen Angebot, zum Shuttlebus oder zu den einzelnen Programmpunkten gibt's online unter www.museumsnacht-coburg.de.

Künstler Nähere Informationen über die Künstler bei Brose gibt es unter www.passoavanti.de beziehungsweise www.medlz.de
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren