Laden...
Neustadt bei Coburg
Wissen

Wissenserlebnisse für Kinder in Neustadt und Umgebung

Kinder von 4 bis 8 Jahren besuchten zusammen mit ihren Eltern, Großeltern oder Paten verschiedene Einrichtungen und besondere Orte und lernten dabei viel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Und zum Schluss alle Mann auf die Bühne für das Erinnerungsfoto, und  alle Kinder strahlten vor Stolz. Kein Kind ging mit leeren Händen nach  Hause, denn alle, die mitgemacht haben, wurden reich beschenkt, und es gab noch  einen Teddy für jedes Kind dazu. Foto: Manja von Nida
Und zum Schluss alle Mann auf die Bühne für das Erinnerungsfoto, und alle Kinder strahlten vor Stolz. Kein Kind ging mit leeren Händen nach Hause, denn alle, die mitgemacht haben, wurden reich beschenkt, und es gab noch einen Teddy für jedes Kind dazu. Foto: Manja von Nida
+10 Bilder

Das Schlauberger-Diplom 2019 wurde heuer in Neustadt verliehen. "Herzlich willkommen in der Kultur.werk.stadt. Schön, dass ihr da seid", begrüßte Moderatorin Christine Rebhan lauter kleine, geladene Gäste in Neustadt. "Warum sind wir heute hier?", fragte Rebhan in die Runde und gab gleich die Antwort darauf: "Ihr habt auf Einladung der VHS Coburg Stadt und Land eine ganz tolle Wissensreise gemacht und habt bei ganz vielen Stationen ganz viel dazugelernt. Ihr habt euch viel Wissen angeeignet und seid deshalb jetzt ganz schlau." Ein Schlauberger-Diplom, ein Eisgutschein und tolle Geschenke belohnten Neugier und Wissensdurst der Kinder.

Vom Frühjahr bis zum Herbst hatten Kinder im Alter von vier bis acht Jahren fleißig ihre Heimat erkundet. Es waren über 100 Kinder, die mit Eltern, Großeltern, Geschwistern und Paten lehrreiche Streifzüge durch die Gegend machten und besondere Orte und Einrichtungen in der Region ansteuerten: Die Feuerwehr, die Deutsche Post, ein Geflügelhof oder die Waldbühne in Heldritt waren dabei. "Ich habe erfahren, dass es Leute von euch gibt, die in Coburg in die Sterne geguckt haben", sagte Christine Rebhan. Andere hätten das Landestheater besichtigt. Ein Besuch im Tierheim oder in einer Auffangstation sei dabei gewesen, bei der Neustadter Firma Heunec, die Plüschtiere herstellt, bei den Pferden seien die Kinder gewesen, beim Metzger, um zu schauen, wie Wurst gemacht wird, und beim Imker, um zu wissen, woher der Honig kommt. Das Landestheater hatte es einem Mädchen besonders angetan, und die Jungen fanden den Besuch beim Fernsehen äußerst spannend. Annemarie Wolf (7) aus Neida kam mit Schwester Eva (4) und den Großeltern zur Auszeichnung. Die Papageien in der Auffangstation hatten beide Mädchen mächtig beeindruckt. "Wir durften die sogar füttern, das war so schön", erzählte Annemarie begeistert.

Für die besuchten Stationen gab es Stempel. Wer sechs davon und mehr im Stempelpass besaß, wurde am Freitagnachmittag mit dem Schlauberger-Diplom belohnt. Die Verleihung übernahm Neustadts Oberbürgermeister Frank Rebhan (SPD) mit viel Vergnügen. Zuvor hatte er alle begrüßt: "Den Schlaubergern und ihren Begleitpersonen, die somit die Kinder auch gefördert haben, ein herzliches Willkommen." Auf ihrer Wissensreise hätten die Kinder von Fachleuten gelernt. Besonders beeindruckt zeigte sich OB Rebhan, dass die Neustadter Feuerwehr präsent war. "Ich freue mich immer, wenn die Feuerwehr dabei ist. Die Feuerwehr ist immer der Hit, ist begehrt und beeindruckt am meisten", wusste Rebhan. Vielleicht interessiere sich der ein oder andere auch später dafür. "Wir haben jetzt eine Kinderfeuerwehr und ihr dürft schon ab sechs Jahren zu uns kommen und mitmachen", ergänzte Feuerwehrmann Florian Höfner. "Ich wünsche euch, dass ihr eure Neugier behaltet und dass ihr die Gelegenheiten, welche unsere VHS anbietet, weiterhin wahrnehmt", wünschte der Oberbürgermeister.

Der siebenjährige Jonathan aus Sonneberg war noch immer von den Vierbeinern des ASB-Hunde-Besuchsdienstes begeistert. Denn auch die tierischen Gesellen genossen zur Verleihung ihren Bühnenauftritt in vollen Zügen: Desch, der Straßenhund aus Rumänien, streckte sich genüsslich in voller Länge aus und ließ sich mit liebevollen Streicheleinheiten der Kinder verwöhnen. Die gelehrige Hündin Frieda machte für Leckerlis tolle Kunststücke und faszinierte alle. "Und Frieda freut sich immer ganz sehr, wenn sie jemand besuchen darf", erzählte Besuchsdienstexpertin Renate Gretzbach. Denn die Vierbeiner erfreuten die Menschen in den Seniorenheimen, sie seien auch in Kindergärten und Schulen. Es gebe zudem Lesehunde, denen Schulkinder vorlesen dürfen. "Die Lehrer sind davon ganz begeistert, weil sich die Schüler unheimlich im Lesen verbessert haben", erwähnte Gretzbach.

Sportlicher Schwung

Sportlichen Schwung ins Programm brachte VHS-Dozentin Alba Honold mit ihren Dance-Kids. "Denn die VHS bietet ein dickes Paket nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder. Neben dieser Wissensreise gibt es auch Tanzkurse für Kinder", sagte Christine Rebhan.

Weiteren Spaß an diesem Nachmittag boten der Maltisch sowie der Basteltisch, an dem bunte Windräder gefertigt werden durften. Auch Tattoos waren gefragt. Das Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr konnte von den Kindern draußen nicht nur bestaunt, sondern auch gründlich inspiziert werden.

Schlauberger von 2019: Lukas Götz (11 Stempel), Arik Trautmann (8 Stempel), Jonathan Bartenstein und Helena Oehrl (7 Stempel), Emilia und Jakob Pechauf, Mats Löffler, Emma und Jannik Barnickel (5 Stempel) sowie 4 Stempel für Armin Gerlicher, Alexander Höpflinger, Annemarie Wolf und Carolina Zelaso.

Verwandte Artikel