Witzmannsberg
Natur

Wie es ein Coburger Fotograf auf Seite 1 schaffte

Heiko Gerlicher aus Ahorn im Landkreis Coburg liebt es, Bäume zu fotografieren. Jetzt hat es eines seiner Bilder auf den Titel des neuen GEO-Sonderheftes geschafft. Begonnen hatte alles einst mit einem Weihnachtsgeschenk und sehr viel Schnee.
Artikel drucken Artikel einbetten
Heiko Gerlicher mit der ersten Ausgabe der neuen GEO-Sonderreihe  "Wohllebens Welt". Das Coverfoto stammt von ihm.Foto: Oliver Schmidt
Heiko Gerlicher mit der ersten Ausgabe der neuen GEO-Sonderreihe "Wohllebens Welt". Das Coverfoto stammt von ihm.Foto: Oliver Schmidt

Heiko Gerlicher ist zu jeder Jahreszeit gerne im Wald unterwegs. Am allerliebsten hat der leidenschaftliche Hobbyfotograf jedoch den Herbst - idealerweise mit einer gehörigen Portion Nebel dazu. "Das sorgt für eine ganz besondere Mystik", findet der 50-Jährige. "Der Wald hat dann oft so etwas Märchenhaftes!"

Ein weiterer Vorteil ist, dass Heiko Gerlicher bei dieser Witterung meist völlig ungestört durch den Wald streifen kann. An einem Herbsttag vor zwei Jahren, an dem es noch dazu leicht regnete, traf er bei Friedrichshöhe im Thüringer Wald lediglich auf ein paar Waldarbeiter. "Die haben sich bestimmt gewundert, was ich bei diesem Wetter da draußen mache", erinnert sich Heiko Gerlicher und muss schmunzeln: "Ich hatte damals sogar einen Regenschirm dabei, damit meine Kamera nicht nass wird!" Trotzdem gelangen ihm - mal wieder - einige richtig tolle Fotos. Eines davon kann jetzt sogar bundesweit bewundert werden: Es ist das Coverfoto der ersten Ausgabe einer neuen Sonderreihe des renommierten Naturmagazins GEO. In "Wohllebens Welt", benannt nach dem Buchautor und "Wald-Guru" Peter Wohlleben, der auch das gesamte Heft konzipiert hat, dreht sich alles um die Themen Wald und Bäume.

Kein Drama im Impressum

Wer allerdings im Impressum des Hefts nachschaut, wer das Titelfoto gemacht hat, stößt nicht auf den Namen von Heiko Gerlicher. "Es wird leider nur der Fotograf genannt, der die in mein Bild hineinmontierte Aufnahme von Peter Wohlleben gemacht hat", erklärt Heiko Gerlicher. Das sei zwar schade, aber auch kein Drama: "Ich weiß ja, dass es von mir ist - und das ist mir schon Ehre genug!" Und es ist der Beleg, dass sich Heiko Gerlicher im Laufe der Jahre ein immer besseres Auge für beeindruckende Landschafts- beziehungsweise Waldfotos angeeignet hat.

"Angefangen hat alles Ende 2009", erzählt der Witzmannsberger. Nachdem er zuvor schon Spaß am Fotografieren hatte, schenkte ihm nämlich seine Frau zu Weihnachten eine professionelle Kamera. "Natürlich habe ich die in den nächsten Tagen und Wochen gleich fleißig ausprobiert", erinnert sich Heiko Gerlicher.

Es kommt nicht nur auf die Bäume an

Weil der Winter 2009/2010 sehr schneereich war, boten sich ihm gleich allerhand spannende Motive in der Natur. Bereits kurze Zeit später waren es vor allem die Bäume, die es ihm ganz besonders angetan hatten. "Diese Ästhetik, diese Verästelungen", schwärmt er und bringt es auf den Punkt: "Ja, ich bin ein richtiger Baum-Fan, mich begeistern Bäume!" Wichtig sei für ihn aber auch immer noch das Drumherum und die jeweilige Witterung: Wald, Berge, Nebel, Dämmerung. "Ich will Stimmungen einfangen!" Und wo kann er die am besten einfangen? "Vor allem bin ich natürlich hier bei uns in der Region unterwegs", erklärt Heiko Gerlicher; Thüringer Wald, Frankenwald. Besonders gut gefällt ihm auch die Rhön: "Ich mag die vielen Buchen dort und überhaupt den Laubwald." Vor kurzem war er an der Ostsee und dort ganz begeistert vom Gespensterwald bei Nienhagen. Ein bisschen Pech hatte er bislang immer mit dem Coburger Bausenberg: "Da habe ich in den letzten Jahren nur zweimal Nebel erwischt!"

Ja, den Wetterbericht verfolgt er immer sehr aufmerksam - doch nicht nur den. Wenn er zum Beispiel im Sommer durch ein interessantes Waldstück kommt, merkt er sich das vor: "Da muss ich dann nochmal irgendwann im Herbst bei Nebel vorbeischauen!

Mehr als 14000 Fans folgen ihm bei Instagram

Zur Person Heiko Gerlicher aus Witzmannsberg (Gemeinde Ahorn; Landkreis Coburg), der im normalen Leben im Außendienst im Stahlgroßhandel arbeitet, hat mit seinen Fotos schon zahlreiche Preise gewonnen - zum Beispiel 2014 und 2015 jeweils Goldmedaillen beim renommierten Trierenberg Super Circuit. Wer sich die Fotos von Heiko Gerlicher anschauen möchte, kann dies unter anderem auf seiner Homepage unter www.heikogerlicher.de tun. Sehr erfolgreich läuft auch sein gleichnamiger Account bei Instagram - dort hat Heiko Gerlicher aktuell bereits mehr als 14000 Follower (Abonnenten).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren